Besser als Tesla? NIO, der neue E-Auto-Anbieter aus China

  • Am Vor Monat

    Breaking Lab

    Auf www.blinkist.de/breakinglab erhaltet ihr 25% Rabatt auf das Jahresabo "Blinkist Premium" - das Abo könnt ihr vorab 7 Tage kostenlos testen!

    Den chinesischen Hersteller NIO gibt es schon seit 2018, in China hat er schon knapp 88.000 Modelle verkauft. Das Besondere an den NIO E-Autos ist, dass sie um die Hälfte günstiger sind als vergleichbare Modelle von Tesla - und das obwohl einige Quellen im Netz behaupten, dass NIO Tesla technisch überholt hat. Könnte NIO mit seinen günstigen Preisen Elon Musks E-Autos vom Markt verdrängen? Und wie ist es überhaupt möglich, dass NIO die Autos so günstig anbieten kann?



    Dieses Video entstand mit meinem Breaking Lab-Team. Verantwortlich aus der Redaktion: Tabea Desch, Jonasz Gula, Jacob Beautemps; Editing: Amrin Ahmed, Yannik Damerau, Jonas Tietz, Patrick Müthing


    Quellen:
    Quelle 1: www.nio.com/de_DE/news
    Quelle 2: efahrer.chip.de/tests/nio-es8...
    Quelle 3: ir.nio.com/node/8046/pdf
    Quelle 4: www.tagesschau.de/wirtschaft/...
    Quelle 5: www.nio.com/de_DE/news/nio-da...
    Quelle 6: www.auto-motor-und-sport.de/e...
    Quelle 7: www.tesla.com/de_de/modelx
    Quelle 8: de.statista.com/statistik/dat...
    Quelle 9: kr-asia.com/nio-forms-jv-with...
    Quelle 10: autonews.gasgoo.com/china_news...
    Quelle 11: www.jacproducts.com/products
    Quelle 12: t3n.de/news/rekordquartal-tes...
    Quelle 13: www.auto-motor-und-sport.de/v...
    Quelle 14: www.energie-experten.ch/de/mo...
    Quelle 15: de.statista.com/statistik/dat...
    Quelle 16: www.adac.de/rund-ums-fahrzeug...
    Quelle 17: efahrer.chip.de/elektroautos/...
    Quelle 18: www.youtube.com/watch?v=IS8_v...
    Quelle 19: www.deutschlandfunk.de/e-auto...

    Quelle 20: www.finanzen.net/nachricht/ak...
    Quelle 21: www.youtube.com/watch?v=XrgH0...
    Quelle 22: ir.nio.com/static-files/72b2a...
    Quelle 23: www.businessinsider.com/tesla...
    Quelle 24: www.bloomberg.com/news/articl...
    Quelle 25: www.ivl.se/download/18.14d7b1...
    Quelle 26: www.tesla.com/ns_videos/tesla...
    Quelle 27: www.electrive.net/2020/07/20/...
    Quelle 29: de.statista.com/statistik/dat...
    Quelle 30: www.scmp.com/business/china-b...
    Quelle 31: www.heise.de/hintergrund/Elek...
    Quelle 32: www.isi.fraunhofer.de/content...
    Quelle 33: de.statista.com/statistik/dat...
    Quelle 34: www.google.com/url?q=...
    Quelle 36: www.google.com/url?q=...
    Quelle 37: www.google.com/url?q=...

    Quelle 38: www.google.com/url?q=...


    Breaking Lab bei Instagram: breakinglab...


    Hat dir das Video gefallen? Klick auf "Daumen hoch" und lass ein Abo da! Dankeschön :-)

Sebastian Schnur
Sebastian Schnur

88.000 Autos. Denke mal nicht, dass das Modelle sind ;)

Vor 17 Stunden
Luis Alves Pinheiro
Luis Alves Pinheiro

Da Nio ein chinesisches Unternehmen ist, kauft ihr damit auch minus 100% privatsphäre ein. Der Datenschutz ist dann am A*️⃣*️⃣*️⃣*️⃣ , nebst dem dass ihr Bauernrechte von Chinesen pulverisiert… Von den Umweltfolgen, da brauchen wir ja nicht reden… Quecksilber ins Meer schütten, Böden unfruchtbar machen etc. zeigt, wie Nachhaltig sie denken. Bitte unterstützt nicht 0 Respekt für Umwelt&Mensch mit dem Support von diesem fürchterlichem Regime….

Vor Tag
Seby1302
Seby1302

Cool also bald 300 Milliarden Swap Stationen total Umwelt freundlich und Nur 10 Million Pro Station 🤣 Also weitere Quadrilliarden tonnen an Ressourcen für die Swap Stationen sehr effiziente China Müll, übertrifft Tesla schrott in der tat um weiten was Ressourcen Verschwendung angeht etc ... 😂

Vor Tag
Wahrheits Finder
Wahrheits Finder

Für mich ist es völlig unverständlich, wieso eine vorhandene Infrastruktur zur Energieversorgung der Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren zerstört wird zugunsten einer völlig anderen Energieversorgung. Dabei könnte das bisherige Tankstellennetz erhalten bleiben, wenn Methanol zur Versorgung von Brennstoffzellen genutzt würde.

Vor 2 Tage
Wern Glamb
Wern Glamb

Das Wechselsystem ist ja nicht neu-die Deutschen haben es wieder verschlafen-Der Handwerker arbeitet seit gedenken mit Wechselakkus.Ich sehe da die Zukunft,wenn schon E - Autos

Vor 2 Tage
M K
M K

Nun , ich glaube nicht das das E Auto , zumindest derzeit noch nicht , wirklich so umweltfreundlich ist . Strom kommt ja nicht aus dem nichts , derzeit wird noch Braunkohle hierzulande verwendet und das ist nicht wirklich effektiv und umweltfreundlich , der Anteil von Wind und Sonne steigt zwar aber noch immer gibt es keine Nord - Süd Trassen um die Nordsee Wind Parks mit zb Bayern zu verbinden . Wirklich Sinn macht das E Auto nur wenn der Strom zum Laden auch wirklich von regenerativen Energiequellen kommt oder von einem noch zu entwickelnden Kernfusionsreaktor . Weiterhin ist zu bedenken das die meisten ihr Auto nach der Arbeit an die Dose hängen = ab 16.00 - 17.00 = keine Sonne mehr da ... , ein Peak der die meisten Stromnetze zum schwitzen bringen wird , denn die Schnellladung zieht gewaltig Leistung , nicht umsonst sind die Ladestationen genehmigungspflichtig vom lokalen Netz/Stromanbieter , die unvernetzten sind sogar in einigen Bundesländern nicht mehr genehmigungsfähig , der Stromanbieter muß , um die Netz und Stromversorgung sicherstellen zu können , die Möglichkeit haben die Ladestation vom Netz zu nehmen .

Vor 2 Tage
I Da
I Da

Jacob, Deine Videos sind Spitze! Mach weiter so, wir genissen es! Eine Bitte iZm Bilinkist: leider gibt es da sehr wenig (2-3) Bücher über die Energiewirtschaft/ Stromerzeugung , Erneuerbare Energie usw. Über spezielle Themen wie Wasserstoff, Methanol etc, leider gar keine. Vielleicht kannst Du auch sie inspirieren und beinflussen? Bitte versuch es, das wäre toll. Sonst kann ich Blinkist nur empfehlen: absolut professionell, fachlich und technisch- Top!

Vor 2 Tage
I Da
I Da

Und: vielen vielen Dank für die tollen informativen Videos!!!

Vor 2 Tage
Anton Gromek
Anton Gromek

Des Kaisers neue Kleider - Braucht es mal wieder ein Kind, um zu bemerken, daß Elons Dödel frei im Wind hängt? ("the big swinging Dick";)

Vor 5 Tage
Andre_ Aicher
Andre_ Aicher

Lieber Wasserstoffs Tankstellen als Batterie-swaps.

Vor 6 Tage
Dennis Singer
Dennis Singer

😂 die batterie zu leihen ist auch schon schmutzig.. Also wenn ich mir so ein akku leihe dann baue ich mein haus um um das auto ans Stromnetz zu speisen.

Vor 6 Tage
Michael Sykes
Michael Sykes

letztes update letztes quartal waren es genau laut verlautbarung 2744 stk ?????

Vor 6 Tage
Michael Sykes
Michael Sykes

Wie hoch ist der Energy verbrauch bei den Abbau von besonderen Erden usw das ist intressant ???

Vor 6 Tage
Felix Haake
Felix Haake

Du meinst seltene Erden, die garnicht so selten sind, wie der Name vermuten lässt, nicht in den Batterien sondern, wenn überhaupt, nur im Elektromotor enthalten sind und die dich, merkwürdigerweise, erst jetzt bei Elektroautos interessieren, Dir im Verbrenner bisher aber vollkommen egal waren? Die meinst du?

Vor 6 Tage
Walid
Walid

normal wenn die sklaverei betreiben beim prozess der herstellung dass die günstig sind

Vor 6 Tage
Cai Döring
Cai Döring

Echt mies Anstrengend das gestrecke des Contents. Das wäre in 60 sekundrn gut erklärt und spannend aufbereitbar gewesen.

Vor 7 Tage
Joerg Margraf
Joerg Margraf

Du vergleichst hier Autos, die man kaufen und überall laden kann, mit Autos, die es hier nicht gibt und die man hier nicht laden kann. Super.

Vor 7 Tage
Leo Grönung
Leo Grönung

„Tesla ist deutlich stärker“. Tesla hat 2020 einen Verlust von über 800 Millionen gemeldet. Ausgleichen tut das nur, dass Tesla im Wert von 1,6 Milliarden Emissionspapiere verkauft hat. *Hust Wie war das noch mit Umweltschutz?

Vor 8 Tage
Felix Haake
Felix Haake

@Leo Grönung Was für eine Masche? Du scheinst einige Vokabeln nicht richtig einordnen zu können. Umweltfreundlich, Umweltschutz und der gleichen. Tesla hat nie behauptet Autos für den Umweltschutz oder umweltfreundliche Autos zu bauen. Sustainable Transportation, nachhaltiger Transport, ist das was du meinst und das ist was anderes wie umweltfreundlich. Es gibt keine umweltfreundliche oder umweltschützende Form von Transport. Alles was du machst, sogar Fahrradfahren benötigt Energie, nur kann diese Energie leichter wieder kompensiert werden als bei einem (egal was für eins) Auto. Hätte, hätte..Unsinn. Nochmal, Tesla investiert sein Geld, sie bauen neue Fabriken damit, sie bauen mehr Stores und Servicecenter und sie bauen im Moment ca. 30 neue Supercharger global, jeden Monat damit. Wenn sie das Geld aus dem Zertifikatehandel nicht hätten, könnten und würden sie nicht in dem Maße investieren können, wären aber nicht pleite, auch entspricht es nicht der Wahrheit das sie mit ihren Autos kein Geld verdienen. Aber das ist eine vollkommen hypothetische Diskussion die unsinnig ist. Was interessieren mich die Klimaaktivisten?! Tatsache ist du kannst neue Technologie, die im besten Fall umweltschonender ist eben nur mit aktueller Technologie erreichen, wie denn sonst? Und du musst auf dem Weg dahin ebenso mit dem Geld verdienen was du hast. Das Norwegenbeispiel zeigt es doch ganz gut. Mittlerweile 60% EVs mit dem Verkauf von Erdöl, wie hätten sie es sonst machen sollen ohne ihre Wirtschaft zu zerstören? Wenn du auf dem Weg zum Ziel krepierst, wie willst du dann das Ziel noch erreichen und wie willst du dann noch was verändern können. Das gleiche gilt für Tesla, wenn sie auf dem Weg dahin pleite gehen, wie sollen sie dann das erreichen was wollten?

Vor 6 Tage
Leo Grönung
Leo Grönung

@Felix Haake Ich denke du weißt genau, dass die Masche von Tesla ist sich als umweltfreundlich darzustellen. Das andere Thema habe ich doch denke ich längst geklärt? Tesla hätte ohne Emissionshandel über 800 Millionen Verlust gemacht. Also ja, deren Gewinn basiert vollkommen auf Emissionspapieren. „Wo ist das Problem wenn man fossile Ressourcen nutzt?“ An dieser Stelle würde ich an die Klimaaktivisten verweisen. Diese können dir in nur wenigen Sätzen sagen, weswegen wir unbedingt aufhören sollten, Geld durch fossile Brennstoffe zu verdienen. Aber klar, selbst hier in Deutschland sind offenbar noch nicht alle vom Klimaschutz überzeugt. Ich würde sagen, fossile Brennstoffe zu verwenden mag aktuell nicht verboten sein, finde es aber verwerflich wenn solches Vorgehen als Unternehmensstrategie dient. Und das dann versucht zu leugnen. Tesla gibt z.B. weiterhin bei ihren Anlegern an, nur 5% ihres Einkommens sei durch Emissionshandel. Was natürlich stimmt. Aber für die anderen 95% fallen Produktionskosten an, die diesen Teil komplett decken. Nur die übrigen 5% sind die, die Tesla wirklich als Gewinn verschreiben kann. Für diese fallen nämlich keine Produktionskosten an.

Vor 6 Tage
Felix Haake
Felix Haake

@Leo Grönung Ausschließlich? Unsinn. Die Verbrenner werden sowieso gebaut, warum sollte man damit nicht Profit machen, um diesen Profit zu nutzen, um hin zu umweltverträglicheren Alternativen zu gelangen? Wie sollen sie es denn sonst machen? Den Profit liegen lassen, pleite gehen und die anderen weiter Verbrenner bauen lassen? Das ergibt ja garkeinen Sinn. Es wird dem Umweltschutz doch immer vorgeworfen das er irgendwo auch mit wirtschaftlicher Vernunft vollzogen werden muss. Genau das passiert hier. Norwegen macht das ähnlich, Öl-Export und sogar im eigenen Land hohe Benzinpreise, warum? Dadurch wird der Umstieg finanziert, deshalb bezahlt man dort keine MwSt. auf EV, ohne das jedoch der Steuerzahler dafür aufkommt. Es ist doch logisch das man seine vorhandene Technologie und Rohstoffe, dazu verwendet um auf längere Sicht sauberer zu werden. So war es bei Verbrennern ja auch. Ich habe noch nie gehört das sich Tesla selbst als Umweltschutzunternehmen bezeichnet. Wo hast du denn das her?

Vor 6 Tage
Leo Grönung
Leo Grönung

@Felix Haake Ja gut, aber es interessiert Menschen nicht der Gewinn, sondern der Fakt, dass Tesla den Profit ausschließlich aus Umweltschädlichen Geschäften macht. Und das ist für eine Unternehmen das sich aufbürstet als „Klimaschutz Unternehmen“ schon etwas fraglich, findest du nicht? Ich meine dann sollte doch Tesla wenigstens zugeben, dass diese eben KEIN Umweltschutz Unternehmen sind, das wäre doch im Sinne der Ehrlichkeit das einzig richtige.

Vor 6 Tage
Felix Haake
Felix Haake

Verlust und Investitionen sind ein Unterschied. Warum interessiert es die Leute immer ob Tesla Gewinn macht?! Opel hatte jahrelang rote Zahlen und wurde künstlich am Leben gehalten, hat keinen interessiert.

Vor 6 Tage
Cramer Carl
Cramer Carl

es ist tatsächlich ein Irrglaube das Fachkräfte in China günstiger sind , es ist ganz im Gegenteil. Bin Bosch Offen bau Insider .. und Glaubt mir die Kaufen die Fachkräfte gerne in Europa ein als Subunternehmer, ist insgesamt ein Krasser Steuervorteil.

Vor 8 Tage
Bernd W
Bernd W

Zum Thema durch den Batterietausch müssten dann mehr Batterien produziert werden ( 7:10 ) Das sehe ich anders. Der Tausch dauert aktuell ca. 5 Minuten, was man sicherlicht mit der entwicklung noch beschleunigen könnte. Ein dichteres Netzwerk würde es dann ermöglichen, dass man auch mit kleineren Akkus weiter auf der Langstrecke unterwegs sein könnte, weil man sie einfach mal eben tascht. Das hätte den positiven Nebeneffekt, dass Akkus generell kleiner dimensioniert werden könnte und unnötiges Gewicht auch auf allen Strecken vermieden wird. Zudem können die Akkustationen als Puffer fürs Stromnetz dienen. Wenn man darauf setzen würde hätte das also für mehrere Bereiche Vorteile. Hierfür müssten aber letztlich mehr Hersteller auf dieses System setzen und daran wird es letztlich scheitern. Freier Markt und so...

Vor 9 Tage
Pfinks
Pfinks

NIO: nicht in Ordnung

Vor 10 Tage
Niles Butler
Niles Butler

Ja endlich! Ich fand battery swap schon seit 2011 das einzig sinnvolle System für E-autos - seitdem das israelische Militär da mit Basis-Nutzfahrzeugen (Stapellader, schlepper, transporter, Busse ect auf den Basen) ein System vorgelegt hat, das die Praktikabilität bewies. Leuchtet ja auch eigentlich völlig ein - wenn man bei allen möglichen anderen Akku-Geräten - vom walkman über den Akkuschrauber bis zu Gartengeräte-sets mit einfachem klick-wechsel von leer zu voll arbeiten kann, wieso nimmt man dann bei Fahrzeugen in Kauf, daß sie nach ein paar hundert kilometern erstmal stundenlang stehen müssen? Ein Netzwerk von Robo-tankstellen die binnen Sekunden eine leere gegen eine volle Zelle austauschen muss sich ja aufbauen lassen! zumal das heimische "über-nacht-laden" ja weiter möglich bleibt. Ist weniger Aufwand als ne Benzin-tanke mit Sicherheitstanks. Und eine Dachgesellschaft, die das pachten und die Lebenszeit-verwaltung der akkus über ein Abo-system regelt. Aber - wegene der divergenten Entwicklung bei akkus, und den kleinen Stückzahlen der Fahrzeuge - hat jahrenlang von dieser nützlichsten aller Lösungen kein Schwein berichtet oder geschrieben. Ich habe mich bei jedem neuen E-Auto Kongress aufgeregt, daß über das Konzept kein Wort verloren wird. Obwohl es DIE Lösung für das Reichweitenproblem und Ladedauer wäre. Müssen mal wieder die Chinesen vormachen, scheints.

Vor 11 Tage
Felix Haake
Felix Haake

@Niles Butler und wie oft wechselst Duden Akku in einem Mobilgerät? Die Idee des Swaps ist es ja das Laden, zumindest unterwegs, komplett zu ersetzen. Also ein Swap aller 300-600 km, je nach Auto. Rechne mal durch wieviel man da im Durchschnitt swapped muss. Es ist schlicht unpraktikabel, zu teuer und letztlich musst du Akkus produzieren die zum Teil quasi rumliegen. Du brauchst Menschen oder teure Maschinen, die sich um die Wartung kümmern, wohingegen Ladestationen recht Wartungsarm sind. Die elektrischen Kontakte sind eine vermeidbare zusätzliche Verschleiß- und Fehlerquelle, jeder der sich mit Autos und Elektrik auskennt wird dir das bestätigen können. Wie gesagt auf dem Papier hört sich das alles super an, wenn man es durchdenkt ist es im Vergleich zu einer gut ausgebauten Ladeinfrastruktur aber praxisuntauglich.

Vor 6 Tage
Niles Butler
Niles Butler

@Felix Haake Nö, ein Faktor 2 wird mehr als ausreichend sein - kein Fahrzeug (Gerät im allgemeinen) braucht gleichzeitig 2 Akkus. Wer das zahlen soll - ich gehe doch mal stark davon aus, daß eine Tankstellen-Dachgesellschaft die die Nutzung der Akkus verpachtet und ihre Lebenszeit/funktionalität managed, in der Lage sein wird dies Kosten zu berechnen und in form von Nutzungsgebühren umzulegen. Müsste immer noch deutlich billiger sein als die verschwenderische Technik der Verbrennungsmotoren. Automatische Batterie-Tankstellen sind von der reinen Infrastruktur her wesentlich billiger als Benzin-Tankstellen - keine gesicherten Tanks, keine Pumpen, alles oberirdisch, keine Tanklaster-Logistik, mit Anschluss ans Elektrizitätsnetz auch praktisch überall montierbar. Das einzige echte Problem sind die Investitionskosten für so ein Netz, und die Standardisierung der Akkus/Anschlüsse. Beides lösbare Probleme. Was deine Behauptung mit den "gefährdeten" Kontakten angeht.... also komm. Sicher, die Kontakte sind dann eine Verschleißßstelle. Erinner mich mal - welche Massentechnologie hat so etwas nicht? konstruktiv wäre es kein problem die Dinger stabil zu bauen und austauschbar zu gestalten, so daß sie eben - wie Bremsscheiben oder Transmissionsriemen - alle paar Jahre oder bei bedarf zu ersetzen. Es ist ingeneurstechnisch ohne weiteres möglich, rüttelsichere Kontakte zu konstruieren. Mir ist noch nie ein Laptop oder Handy abgeschmiert, weil die Kontakte zum Akku sich losgerüttelt hätten. _(und ja ich bin alt genug noch Handys mit wechsel-akkus erlebt zu haben.)_ Und sicher - eine Autobahn-fahrt rüttelt mehr, aber zu behaupten das sei ein unlösbares Problem ist einfach albern. Es gibt genug beispiele von Teil-elektrisierten Bahnen und S-Bahnen, die das Problem gelöst haben.

Vor 6 Tage
Felix Haake
Felix Haake

@Niles Butler Der Vergleich mit Mobilgeräten hinkt, allein schon aufgrund der Größe des Akkus. Finanziell macht es wenig Sinn, wer soll denn das bezahlen? Also für jedes Auto sollen theoretisch noch, was, 3/4/5 Wechselakkus kommen, die gelagert werden müssen, immer einen gewissen Ladestand brauchen oder gar voll sein müssen. Eine Wechselstationinfrastruktur soll auch gebaut werden? Das sind insgesamt enorme Kosten. Aus ingenieurstechnischer Sicht sind zudem Kontakte ein Schwachpunkt, den es zu vermeiden gilt. Nun stell dir mal vor statt 1000 Ladungen hat ein Fahrzeug 1000 Akkuwechsel hinter sich, jeder Wechsel heißt Akku vom Kontakt abziehen und wieder drauf. Das ist keine gute Idee und verschleißt und ist eine potentielle Fehlerquelle. Wenn das Fahrzeug mitten auf der Autobahn den Kontakt zur Batterie verliert, hast du ein Problem. Bei Mobilen Geräten oder auch bei E-Rollern mag das eine nette und gut umsetzbare Lösung sein, aber bei Autos ist das eine ganz andere Nummer.

Vor 6 Tage
Niles Butler
Niles Butler

@Felix Haake Aha? Gibts dafür auch irgendwelche Argumente, oder nur ne abfällig formulierte, unbegründete Meinung? Sicher, Hersteller haben ein monetäres Interesse daran, Akkus fest zu verbauen, Wechsel zu unterbinden und Nutzer mittels inkongruenter technischer Lösungen an sich zu binden. Siehe Handys und Tablets. Aber das ist nicht technisch oder praktisch begründet, sondern allein wirtschaftlich. Wir verwenden wechsel-Akkus in tausenden von Applikationen, weshalb sollte es bei Fahrzeugen Quatsch sein?

Vor 6 Tage
Felix Haake
Felix Haake

Weil Battery-Swap auf dem Papier ne geile Idee, in der Realität aber Quatsch ist?

Vor 6 Tage
S E
S E

Blinkist: Jo Jakob, willste mal nen neuen Schminkspiegel? Jakob: Ja Mann, gib her! Den brauch ich unbedingt, ohne dem is es nicht moeglich das Video zu drehn! Blinkist: Cool, jo! Jetzt verkauf denen die Essenz des Wissens! Jakob: Geil. Und fuer die auch wurscht, mit deiner App kapiern die wahrscheinlich auch nicht weniger als anders wie. Sag herst, was machtn Zalando? Sag dene sie solln sich melden. Ich brauch ne trendige Schwimmshorts im Periodensystem-Design!

Vor 12 Tage
S E
S E

Spass beiseite: Machst deine Sache sehr gut. Das einzige was mich stoert ist die immer wiederkehrende Bitte doch zu abbonieren... Das ist das einzige was nervt. Die Werbung kann ich nichtmal kritisieren, denn wer hier seine Zeit opfert und uns Wissen und Unterhaltung bietet gehoert auch entlohnt. Und soviel Werbung ist es gar nicht. Hab ich nicht mal in irgendeinem Video gehoert du machst grad deinen Doktor? Hoffe du schaffst ihn. Hoer dann mit Youtube auf, egal was es an Geld bringt. Geh in die Forschung und opfere ihr dein Zeit. Waer sie besser investiert. Videos koennten auch andere Nachwuchsforscher bringen.

Vor 12 Tage
Bernd Casper
Bernd Casper

8:20 Manchmal sollte man seine Argumente prüfen, nur 3 von mehreren die mit einem Satz aus der Welt sind. Man muss also Batterien in der Batteriewechselstation haben, OK? Tankstellen müssen kein Benzin / Diesel auf Lager haben. Selbst bei ALDI gibt es Toilettenpapier auf Lager Warum sich die Sache mit dem Batteriewechsel , kann man ja auch für den allg. Tausch entwickeln, nicht halten soll erschließt sich mir nicht. Leihwagen gibt es doch auch .... Und dann das Argument, weil Europa ...... ?! Ja was weil Europa

Vor 13 Tage
SeikoFPS
SeikoFPS

Akkus sind ja Verschleißprodukte. Was mache ich, wenn ich dem System vertraue, mir ein Akku zu liefern, das mir die eigentliche Nettokapazität liefert und nicht ein abgenutztes Teil, das instabil läuft.

Vor 14 Tage
Reinhard Müller
Reinhard Müller

Renault hatte ja die Batterie zum Mieten, das setzte sich jedenfalls nicht durch. Wechselakkus machen vor allem für Personen Sinn, die schlechte Lademöglichkeiten haben. Auf Langstrecke spielt es eh keine Rolle, weil man doch seine Pausen nach 400km machen sollte. Ob es in Deutschland ankommt wo man vor allem ich ich ich und meins meins meins denkt, bleibt abzuwarten. Seid ihr sicher das der Vergleich des Nio mit dem Model x war? Oder eher Model Y? Das Model X ist nämlich wirklich schon ein Riesenschiff.

Vor 14 Tage
Pascal Kalle
Pascal Kalle

Tolle Batterie Stationen in China. Bezahlt auf den Rücken von Menschenrechten.

Vor 15 Tage
Martin2hu07
Martin2hu07

Finde die Headline langweilig. Warum muß immer Tesla herhalten? Neuer Tesla Killer, usw…? Sensationitis.

Vor 16 Tage
Philipp K
Philipp K

VW ist doch der weltgrößte E-Autobauer.

Vor 16 Tage
Guido Hafner
Guido Hafner

Lösung: Parkplätze ohne Ladestationen SIND VERBOTEN! WELTWEIT! SCHWERSTE STRAFEN BEI ZUWIDERHANDLUNG!

Vor 16 Tage
Itachi U.
Itachi U.

Hier wird mal wieder Tesla viel zu viel Aufmerksamkeit geschenkt. Ilon Musk ist der größte Scharlatan des 21. Jahrhunderts. Er ist kein Erfinder oder dergleichen sondern ein Marketing Mensch. Tesla selbst hat überhaupt nicht eigenes, keine Patente außer auf die hässlichen Designer Teile, so Türgriffe uder der gleichen. Das E-Auto an sich, der Motor usw wurden schon vor langer Zeit erfunden und seine Batterien bekommt Tesla von Panasonic. Ihr müsst mal darauf achten was passiert wenn mal wieder seine Vorführung schief läuft oder mal wieder eine seiner Raketen beim Start explodiert. Dann tritt er immer auf und macht eine riesen Show worauf die Apple Jünger... UPS, ich meine die Tesla Jünger total durchdrehen vor Freude, ganz großes Marketing und seine Aktien erholen sich sofort nach dem peinlichen Fehlstarts der Raketen oder seinen eigenen Panzerglas Scheiben die bei der Vorführung zerbrechen. Es ist eben das Problem das bei uns in Europa vieles aus China nicht zugelassen wird, die Richtlinien werden so festgelegt das es den Chinesen erschwert wird überhaupt hier irgendwas zugelassen zu bekommen. Aber das ist ein Problem das sich nach und nach langsam legt schließlich kommen die ganzen neuen Trends und Innovationen aus China wo die allermeisten bereits jetzt schon produziert werden, darunter fast alle Smartphones, Flachbildschirme (Monitore, TVs), Spielekonsolen, deutsche Autohersteller lassen sehr viele Ersatzteile in China herstellen usw. Tesla ist unzweckmässig, Preis/Leistungs mäßig ein flop und selbstverständlich ist auch dieses Nio noch viel zu teuer. Im Moment rate ich jeden von einem Elektroauto ab, setzt jetzt lieber auf die Hybrid Technologie oder CNG ab Wert. Die nächste Generation der Batterien, wahrscheinlich die aus Graphen ist dann schon interessanter weil, lädt schneller, ist leichter, hat mehr Kapazitäten und hält viel mehr Ladezyklen durch. Also finger weg davon, wollt ihr tatsächlich was für die Umwelt tun besorgt euch ein CNG ab Werk, spart richtig Geld beim Tanken und belastet kaum die Umwelt.

Vor 17 Tage
Astron Baits
Astron Baits

witzig. im QM heisst NIO Nicht In Ordnung. es gibt OK und NIO! ist etwas NIO, muss es nachgearbeitet werden

Vor 18 Tage
Roger Stocker
Roger Stocker

12:18 Renault hat dieses system schon 3 oder 4 Jahr vor der Einführung seiner ersten E-Autos angekündigt, leider ist der damalige Partner Nissan dann abgesprungen und das System wurde nicht weiter verfolgt. Power-Swap-Station fände ich persönlich eine super Sache, wenn sich da nur mehr Autohersteller auf ein System einigen könnten, könnte ich mir auch vorstellen, dassdas eine Zukunft hat. Mit den Verbrennern muss man ja auch nicht seinen BMW an der BMW-Tanke auftanken.

Vor 18 Tage
Marcus Elbert
Marcus Elbert

Klimaziele 😅

Vor 18 Tage
Marcus Elbert
Marcus Elbert

Guck dich gerne verstehe alles so gut erklärst du das alles und denk auch das wir ohne akws unsere k.zu

Vor 18 Tage
Holger test
Holger test

Die aktie hab ich gekauft. Aber mein wagen fährt weiter diesel

Vor 18 Tage
Julian Schwonberg
Julian Schwonberg

Danke das du den Werbespot nur einmal gedreht hast! Anhand der Pulloverfarbe kann man ganz gut sehen, wann der normale Content weitergeht. Ist vielleicht eine gute Idee für die nächsten "Werbespots" :D

Vor 19 Tage
Moto S
Moto S

Der schnellste Nio SUV braucht 4,7 sek auf 100. Das schnellste Model X 3,1 sek. Das sind Welten wenn man weis, wieviel nötig ist um technisch von 4,7 auf 3,1 zu kommen. Nio 200 kmh Topspeed, Model X 262. Auch hier ist sprichwörtlich um Welten bessere Technik notwendig, um solche Fahrleistungen zu erreichen. z.B. was Kühlung des eMotors, Belsstbarkeit des Akkus und Effizenz usw betrifft.

Vor 19 Tage
benutzer7419
benutzer7419

mach mal bitte ein Video zu der Methanol Brennstoffzellen, in der Methanol zu Wasserstoff umgeformt wird, womit das Auto komplett elektrisch und ohne Abgase fahren kann und das mit bis zu 1000 km. Das Unternehmen ist Roland Gumpert. Leider gibt es nur ein paar Videos auf Youtube und dann nur kleine Reportagen von kleineren Leuten. Würde mir gerne mehrere Meinungen einholen, da ich mir nicht anmaßen will, darüber voll eigenständig zu urteilen. In den Videos sind die Interviewer immer voll überzeugt, aber diese Überzeugung teilen Politiker und Autohäuser nicht, obwohl es in den Reportagen nur vorteilhaft klingt. Wäre super spannend und interessant ;)

Vor 20 Tage
Till Friedrichsen
Till Friedrichsen

Die Stationen bräuchten auch mehr Platz als so Ladestationen

Vor 21 Tag
Doan Pham
Doan Pham

Du und dein Team macht einen tollen Job. Vielen Dank für die gut recherchierten Videos. Eine Bitte: Könntest du mal den Beitrag vom BR checken über das Auto mit der Brennstoffzelle von Gumpert? Wie aussagekräftig und zukunftsfähig die Sache ist? Das wäre super zu erfahren, warum es sich nicht durchsetzen kann. Macht bitte weiter so.

Vor 23 Tage
Alpaslan Tongul
Alpaslan Tongul

Das ist gut das Konkurrenz da ist, jeder kann das aussuchen, was man will. Entweder Ende 2021 Anfang 2022 , bin nicht sicher, kommt das türkische Auto TOGG, dann haben wir noch mehr was wir uns aussuchen können. Ich glaube auch noch günstiger als das chinesische ist, aber nur 500 Kilometer Reichweite, wenn ich mich nicht irre.

Vor 26 Tage
Lenard Niederlag
Lenard Niederlag

Kann es sein das du die Verlinkungen zu den Videos die du im Video ankündigst immer vergisst ?

Vor 27 Tage
Numai
Numai

NIO Günstiger? Klar Chinesische Skalvenarbeit machts möglich und wenns in China selbst zu teuer wird, kein problem die fangen ja schon an Connections mit Afrika aufzubauen. Außerdem fährt ja China gerne mit Radikalen und unfairen methoden auf um andere Produkte vom Markt zu drängen. Besseres elektrosystem? Naja weiß ich nicht, denke nicht, zum einen bedeutet das unfassbar viel mehr gewicht als festeingebaute Batterien, zum anderen bin ich mir gar nicht sicher ob der verschleiß nicht ziemlich enorm ist und zu unnötig vielen, immer noch umweltschädlichen Batterie Produktionen führt. Was Besser ist? Keine Ahnung, aber ich traue Chinesischen Unternehmen weit weniger als Amerikanischen, bleibt abzuwarten wie die nächsten Jahre aussehen.

Vor 28 Tage
CraftTech
CraftTech

Oha. Als ich 2018 in China war, sah ich einen Nio Store und habe mehrmals die Preise umrechnen müssen, bis ich mir sicher war, dass die Autos wirklich so günstig sind. Das System mit dem Akkuwechsel ist ja mal eine Hammeridee, damit könnten neue Akkugenerationen auch noch im selben Auto verwendet werden! Das klingt zumindest im ersten Moment deutlich nachhaltiger als wenn alle paar Jahre das gesamte Auto ausgetauscht werden muss… Seit 2018 schaue ich ca. jeden Monat mal wieder ob es Nio auch endlich in Deutschland gibt, ich freue mich schon!

Vor 28 Tage
Shadow X
Shadow X

das Problem das ich mit allen anderen E-autos habe ist das Design, im Vergleich zu jedem Tesla ist jedes andere Auto einfach extrem hässlich, innen und außen...

Vor 28 Tage
Curdin Gees
Curdin Gees

TESLA muss allerdings bei Ihren eigenen Anlagen noch kräftig ausbauen, denn erst wenige Prozente Ihrer Dächer wirklich mit PV bedeckt ist!! Sie nutzen in den USA auch viel Windkraftanlagen.

Vor Monat
g- Man
g- Man

Solange noch ein Kohlekraftwerk steht sind E- Autos kein bisschen Umweltfreundlicher. Im Gegenteil die jetzigen meist gefahrener E-Autos sind bessere Wohnzimmer auf Rädern meist schwerer als 2 Tonnen mit einer Kw Leistung höher als 4 Normal PKWs. Also wenn ein Durschn. Pkw mit 1000kg und 90 Ps mit einem E-Auto heute im Durchschn.2000 Kg 250 Ps vergleiche da ist der Vorteil Kohlekraftwerk sauberer als Dieselmotor vollkommen aufgehoben und CO² ist bei der Rechnung das E-Auto eine Dreckschleuder. Im Endeffekt Die jetzigen E-Autos richtig Geil zum Angeben bei den Nachbarn (Ich kann mir ein 100 000€ Leisten und an der Kreuzzug bin ich der Schnellste. Und wenn ich auf der Autobahn 230 fahre und ein LKW übersieht einen dann Rasse ich in ein Klei PKW die nur 100 fahren von der 4 Köpfigen Familie im Kleinwagen Überlebt zwar keiner aber mir passiert in meinem 2 Tonnen SUW nicht viel. Daher freie fahrt für die die sich das leisten können. Wir sind ja der Stolz der Nation. Nicht der Leiharbeiter mit Familie.

Vor Monat
Nick Nomeans
Nick Nomeans

Tesla ist soooo 2000 ;D ;D

Vor Monat
Bernd Borte
Bernd Borte

Battery-Swap finde ich super als Ergängzung zu Schnellladern und Parplatzladen. Soviele Anlagen bräuchte man meiner Meinung nach garnicht, da das eigentlich nur für Langstreckenfahrten und Sonderfälle* nötig ist. Das große Problem sehe ich darin, dass sich für den Erfolg die Automobilhersteller auf einen Standard einigen müssten. Das sehe ich auf absehbare Zeit nicht passieren. Zu Lithium: Das können wir in Deutschland in Geothermieanlagen aus Grundwasser gewinnen. Da gibt es noch viel Potential für Verbesserungen. *) z.B: "Oh, Wallbox defekt, Auto hat nicht geladen und ich muss sofort los."

Vor Monat
Logit Fau2
Logit Fau2

6:25 jup. jedenfalls an meiner Uni Maschienenbau min 20% Chinesen die auch wieder zurückgehen. China denkt immer langfristig und hat schon vor Jahren angefangen Knowhow und Ressourcen (fast schon koloniale Investitionen in afrikanische Länder mit ganz eigenen Knebelverträgen) ansich zu bringen

Vor Monat
Jan Wolpert
Jan Wolpert

Schön, dass es NIO gibt, aber die Teslas finde ich um Welten schöner und Futuristischer. Warum gibt es so verdammt viele Autos mit erneuerbaren Energien, die nicht wie herkömmliche Verbrenner Autos aussehen?

Vor Monat
Thies T.
Thies T.

Wenn man unbedingt mit Elektroschrott herum fahren möchte, dann doch bitte mit dem E-Antrieb von Herrn Gumpert... Alles andere ist nur Volksverdummung...

Vor Monat
Meli olé
Meli olé

Es scheint so, dass China weiter denkt als wir.

Vor Monat
Hat geantwortet
Hat geantwortet

Bin seit Februar letztes Jahr in Nio investiert . Ich glaube an den Erfolg , innovativ , günstig und optisch schön.

Vor Monat
Numai
Numai

Ich hoffe dir ist auch klar das in Chinesische Firmen zu investieren auch mit einem deutlich höheren Risiko einhergeht als für andere Aktien oder? Immerhin ist Investieren nur im Wohlwollen Chinas möglich, das kann sich aber jederzeit ändern, zudem besitzt du auch keinen "echten" Anteil am Unternehmen, sondern nur einen synthetischen.

Vor 28 Tage
Holy Thor
Holy Thor

Durfte in China auf einer Messe mal Probefahren. Natürlich keine Langzeiterfahrung aber Tesla kann gegen das was ich gesehen und erlebt habe die Koffer packen.

Vor Monat
Frank Fuchs
Frank Fuchs

„Bitte Opel baut den Manta GSE“

Vor Monat
Visuals563 Lol
Visuals563 Lol

Kannst du mal ein video über Gumperts Methanol brennstoffzelle machen?

Vor Monat
Merlin Smura
Merlin Smura

Ui. Nio. Wenn hier schon drüber geredet wird, dann muss der Kurs bald ja wieder steigen xD Danke für die information über die PReissenkungen von Tesla in China. sehr aufschlussreich. war mir bisher entgangen! Danke!

Vor Monat
Paul Kondratowitz
Paul Kondratowitz

Elektroantreib verusacht meher CO2 Austass als herkommlichen motoren....Das ist kein Umweltfruendliche Antrieb !!! Die Tatsache ,die Politik nicht anerkennen will und moechte...

Vor Monat
Saryn
Saryn

Finde Rimac auch sehr gut als elektro auto hersteller

Vor Monat
Kim Chan
Kim Chan

6:00 schon unglaublich, dass wenn man über Themen wie und um "China" redet, muss man sehr vorsichtig sein um nicht als Chinaversteher" abgestempelt zu werden. Wie im Smartphone Bereich, wird China und Chinese Unternehmen den Verbraucher nur nutzen. Bevor Chinese Smartphone auf dem Markt kamen, waren Preis und Technische Entwicklung nur langsam und zum Nachteil der Verbraucher erfolgt worden. China E-Autos, sind nicht Konkurrent zu Tesla, sondern vielmehr zu den 95% Marktanteile der Verbrenner. Wenn es soweit ist, wird Tesla wie Apple auf dem Smartphone Bereich um die 20% bis 25% Marktanteile einnehmen!

Vor Monat
André
André

Stromschienen in die Straßen! Alle Straßen mit WLAN ausstatten. Autonomes fahren kommt nebenbei

Vor Monat
Peter Kammer
Peter Kammer

Hast Du schon ein Video gemacht, wie es wäre, die Elektroautos während der Fahrt aufzuladen oder z.B. Autobahnen vollständig zu elektrifizieren?

Vor Monat
Onkel Rutsche
Onkel Rutsche

Tesla ist jetzt auch nicht für für seine Arbeitnehmerrechte bekannt. Es gibt meines Wissens Konflikte mit Arbeitnehmervertretungen und vor allem bei deren Gründung. China hat extrem aufgeholt, in ganz vielen Dingen. Dazu kommt das der Markt dort riesig ist. Der Protektionissmus der Chinesen verschafft ihren Unternehmen Vorteile. Bisher hat keiner vernünftige Antworten auf die Art wie China operiert. Wir sind abhängig und konkurrierend, das schwächt unsere Position enorm. Unabhängig davon finde ich es sehr spannend was das Reich der Mitte an Innovationen ausstößt. Danke für das Video. Und ich fand den Fernsehauftritt neulich sehr erfrischend. Wissenschaft gehört mehr ins Programm.

Vor Monat
Tim W.
Tim W.

Wasserstoff autos werden vom chinesischen Staat gefördert daher werden diese auch die Zukunft sein

Vor Monat
sudu awa
sudu awa

Einfach nur als Gedanken spiel stellt euch mal vor Tesla und nio fusionieren..

Vor Monat
Collinzockt
Collinzockt

Ähm man kann doch eine Logar Platte aufs Dach packen und dann lädt das und man kann dann sehr viel Strom sparen.

Vor Monat
C C
C C

Ich bin kein Tesla Fan aber eure Scheisse ist schlimmer

Vor Monat
C C
C C

Ja für die 0.00001% Arschlöchern

Vor Monat
Alan Perkins
Alan Perkins

Wie mit Summen von N U R ~45.000€. 'rumposaunt' wird, zeigt mir die realitätsfremde Ansichten die allgemein 'veräussert' werden! Zudem werde ich sicherlich die Versklavung der chinesischen Arbeiter > Afrika wurde ja hier schon erwähnt zu wenig Auto für zu viel Geld und Umstände! Jedoch freue ich mich schon darauf, wenn es dann in ~10 Jahren soweit sein wird, so ein E - Auto 'ajttagstauglich' erwerben zu können... wenn ich denn überhaupt noch ein PKW brauche! Trotz meiner Ansichten > sehr interessanter Bericht > bleib stets an Inovationen dran!!!

Vor Monat
Point- of-View
Point- of-View

NIO ist sehr sehr wild.. REIN IN DIE AKTIEN !!! hahahaha

Vor Monat
Peter Hübler // digitale publikationen
Peter Hübler // digitale publikationen

Hast Du schon das Methanol-Brennstoffzellen-Auto vom Gumbert, dem Erfinder des Audi Quattro gesehen? Aufladen von Methanol wie Benzin, 800km Reichweite.

Vor Monat
Markus
Markus

@Peter Hübler // digitale publikationen es geht um den Fortschritt bei der Weiterentwicklung der Technologien. Der ist bei den Akkus gerade enorm. Bei den Brennstoffzellen ist er kaum vorhanden. Wenn man das nicht war haben möchte, sollte man andere nicht als engstirnig bezeichnen. Auch ich hätte gerne eine Technik, die nichts kostet und immer ohne Aufwand einsatzbereit ist. Übrigens werden die Brennstoffzellen ebenso subventioniert. Ich bin jetzt raus.

Vor Monat
Peter Hübler // digitale publikationen
Peter Hübler // digitale publikationen

@Markus - Ohne staatliche Subventionierung wäre der Großteil der E-Autos in Deutschland ein Ladenhüter. Batterieelektrische Autos sind nicht der Weisheit letzter Schluss. Wir haben derzeit 60 Millionen Autos auf unseren Straßen. Der Anteil der E-Autos ist wie hoch? Und was ist mit LKW, Schiffen und Flugzeugen? Was ist mit Umrüstungen älterer Autos. Leute wie Du sind engstirnig und Möchtegern-Weltverbesserer. Ich glaube an die Weisheit und Ingenieurskunst aus Deutschland. Die hat unser Land einst groß gemacht. Warum wohl? Weil sie gut ist. Weil sie fundiert ist. Deutsche Ingenieure genießen Weltruf. Wie lange noch?

Vor Monat
Markus
Markus

@Peter Hübler // digitale publikationen die Methanolbrennstoffzelle gibt es seit den 60er Jahren. Und vor 100 Jahren gab es keine Litiumzellen. Aber glaub, was du willst. Das Thema ist absolut nicht neu und zig mal durchgekaut. Das sinnvollste setzt sich eben durch.

Vor Monat
Peter Hübler // digitale publikationen
Peter Hübler // digitale publikationen

@Markus - Ich habe mich sehr wohl mit dem Thema auseinandergesetzt. Bisher war die Brennstoffzellentechnik immer im Zusammenhang mit Wasserstoff ein Thema. Wasserstoff ist aber für den Alltagsbetrieb viel zu gefährlich. Daher ist die Idee einer Trägerflüssligkeit, wie es Methanol ist, ein sehr guter Ansatz. Wieso sollte nun der Wirkungsgrad eines batterieelektrischen Autos besser sein, als der Wirkungsgrad eines Autos, das keine Batterie mit sich herumfährt (allenfalls eine kleinere Pufferbatterie)? Das erschließt sich mir nicht. In beiden Fällen wird chemische Energie unmittelbar in elektrische Energie und diese dann in kinetische Energie umgewandelt. Der Wirkungsgrad sollte mindestens gleich sein, weil es sich um Elektromotoren handelt. PS: Weil Du immer die vorgeblich "alte Technik" so betonst. Schon vor 100 Jahren hat es batterieelektrische Autos gegeben. Das Wort "alt" und die Bewertung von "alt" sind ja wohl rein subjektiv bis ideologisch gefärbt.

Vor Monat
Markus
Markus

@Peter Hübler // digitale publikationen Ich glaube, du hast dich mit dem Thema noch gar nicht auseinandergesetzt, oder? Mach dich mal bei Wikipedia etc. schlau. Es ist ja nicht so, dass die Brennstoffzelle etwas neues ist, auch nicht die Methanolbrennstoffzelle. Ich bin ja technologieoffen. Aber das bei Umwandlungsprozessen, Verluste entstehen wird immer so bleiben.

Vor Monat
byBergi
byBergi

Lohnt sich die NIO Aktie?

Vor Monat
Enja der Let's Player
Enja der Let's Player

Deutsche Elektroautos wird man im Ausland einfach nicht los weil die noch zu teuer sind

Vor Monat
Maximilian Mander
Maximilian Mander

Den Nio würde ich eher mit einem Model Y vergleichen, welcher in Deutschland 59.000€ kostet. Daher lass ich Dir mal einen Dislike da.

Vor Monat
Arno Gengler-Thimmesch
Arno Gengler-Thimmesch

Da ist genau wie mit allem , irgendwann wird ein Produkt von einem anderen übertroffen ! Genau wie die Rundenzeiten von F1 Strecken oder anderen Rekorden . Anbieter aus China ? Bosch - Black und Decker werden in China Gebaut ! Genau wie iPhone bei Samsung Gebaut wird , oder ohne China Wahre würde kein Auto dieser Welt mehr auf den Strassen fahren ! Diese NIO Karosse gleich Citroen Karosserien :)

Vor Monat
Dark Schatten
Dark Schatten

Aber wie viele Autos kann denn mit so ner akkutausch-Station Aufladen. Ich meine so ne Tankstelle hat doch mehrere 100 Kunden pro Tag. Das wäre so viel Platz die so ne Akkutausch-Station verbrauchen Würde und ob das dann noch alles voll automatisch geht ab einer bestimmten Größe.

Vor Monat
Angel
Angel

Ich würde eiskalt behaupten, dass Tesla eben sehr sehr hohe Forschungs und Entwicklungs kosten hat, die sie eben durch den Kaufpreis wieder rein bekommen müssen.

Vor Monat
Frank Helwig
Frank Helwig

Da kommt die Schrotthaufen Tesla nicht mehr mit .

Vor Monat
Mo Mo
Mo Mo

hast du nicht n videolink am ende versprochen? 😳🧐

Vor Monat
Sascha Hemmers (Carolus Rex)
Sascha Hemmers (Carolus Rex)

ich kaufe mir ganz sicher ein elektronisches Auto aus China, wo ich mir dann auch ganz sicher sein kann das China nicht mithört :D immer Google usw. sagen das sie es tun und wofür sie es tun, China verheimlicht es nur, das mag ich nicht so.

Vor Monat
scooter 1973
scooter 1973

Ich bin nen tesla fan🙌🏼

Vor Monat
Fitness vor Life Rocky
Fitness vor Life Rocky

Es wäre doch etwas, wenn du ein Interview mit Musk machen würdest

Vor Monat
1roterdrache
1roterdrache

Nun ich finde die Idee mit den battery-swap sehr gut und das wäre meiner Meinung auch etwas für uns Europäer. Ja es müssen mehr Batterien produziert werden aber es müssen doch nicht immer die besten Batterien sein. Durch das Tauschen könnte man viel kleinere Batterien bauen und hat somit viel weniger Gewicht. Die meisten Personen fahren eh nicht weiter als 200 Kilometer in einen Stück. Für Personen die wirklich viel fahren bestellen eben die leistungsfähigere Variante der Batterien die dafür ein wenig teurer sind.

Vor Monat
Werner Lands
Werner Lands

Bitte weniger "Super, Mega, Total".

Vor Monat
Walking Dead
Walking Dead

Schau dir mal das Auto von gumpert an der hat etwas sehr interessantes mit einer Wasserstoff Brennstoffzelle kreirt

Vor Monat
Freya Glücksweg - Freyas Love- und Reim-Kanal
Freya Glücksweg - Freyas Love- und Reim-Kanal

Dass man bei diesem System sooo viel mehr Batterien braucht, glaube ich gar nicht, denn wenn die entnommenen Batterien dann sofort neu geladen werden, können sie ja spätestens am nächsten Tag wieder in ein anderes Auto eingesetzt werden. Aber vielleicht läppert sich die Zahl der im Ladezustand befindlichen Batterien ja doch ... 🤔

Vor Monat
Freya Glücksweg - Freyas Love- und Reim-Kanal
Freya Glücksweg - Freyas Love- und Reim-Kanal

Wieder ein tolles Video, lieber Jakob. 😊👍 Aber bevor man sich hier in Deutschland so'n Auto bestellt, müsste es ja erstmal ein dichtes Netz mit diesen Batteriewechsel-Stationen (bzw. Power-Swap-Stations) geben. Für Leute, die täglich weite Strecken fahren und berufsbedingt nur wenig Zeit zum Tanken haben (z.B. Journalisten, die tagesaktuell berichten müssen), wären E-Autos mit Wechsel-Batterien auf jeden Fall besser. Denn ein E-Auto mit langen Ladezeiten kommt für solche Berufsgruppen nicht in Frage - sie sind also bis jetzt mehr oder weniger gezwungen, weiterhin 'nen Verbrenner zu fahren. Darum finde ich das Batterie-Wechsel-System optimal ... aber eben erst dann, wenn's überall Wechselstationen (Power-Swap-Stations) gibt.

Vor Monat
Schnurloses Dosentelefon
Schnurloses Dosentelefon

Ja, das ist die Zukunft.... der Staus. Die Frage, die man sich gewiss viel zu wenig stellt, ist; WO sollen diese ganzen zusätzlichen Fahrzeuge ("klobige Schlachtschiffe" trifft wohl es eher) fahren, parken, und geladen werden? Man konzipiert ja das ganze System der E-Autos offensichtlich eher für Ballungsräume und Großstädte, wo diese womöglich aufgrund der vielen Lademöglichkeiten und kurzen Strecken einigermaßen effizient wären, doch gerade in Großstädten will man ja eigentlich garnicht mehr so viele Fahrzeuge haben... Dort ist auch die Notwendigkeit von PKWs genaugenommen ziemlich gering: wenn man beispielsweise in Berlin wohnt und dort mit seinem E-Auto innerstädtisch unterwegs ist... ja, weiso nutzt man denn dort nicht den (im Vergleich zu ländlichen Gegenden) enorm gut ausgebauten ÖPNV?? Was soll ein Stadtmensch mit einem 5 Meter langen Auto? Das sind doch elementare Denkfehler, wenn man Innenstädte mit noch mehr noch größeren Fahrzeugen belastet, seien diese auch noch so emissionsarm. Die Straßen werden davon nicht leerer, geschweige denn die Parkplätze. Es ist wohl zu erwarten, dass demnächst dutzende E-Auto-Anbieter ihre Ladesysteme überall aufgebaut haben werden, und natürlich ist dann nichts herstellerübergreifend miteinander kompatibel - von wegen Konkurrenz belebt das Geschäft... das mag zwar sein, aber die Flächen für diesen Konkurrenzkampf gibt es in Städten de facto nicht. Parkplätze gibt es sowieso schon viel zu wenige; was nur noch schlimmer wird, wenn man in den Ballungsräumen alles mit Ladesäulen von dutzenden verschiedenen Anbietern zupflastert. Und der Witz schlechthin war ja wohl diese Szene, wo für ein ALLEINE herumstehendes E-Auto so ein Ladefahrzeug ankommt. Was für eine absurde Illusion. Typisch realitätsfremde Werbung. Sollen in normalen engen europäischen Stadtstraßen die Fahrbahnen dann komplett mit solchen Ladefahrzeugen zugeparkt werden? WO sollen die denn bitte stehen, man schau sich soch nur mal in irgendeiner x-beliebigen deutschen Innenstadt um. Da stehen sowieso schon überall Paketautos usw. in zweiter Reihe. Die Zukunft der Mobilität scheitert sicher nicht an der Technologie, sondern ganz einfach an der damit nicht kompatiblen Realität. Und auch an der Problematik, dass der Klimaschutz durch E-Autos sowieso sehr fragwürdig ist, wenn diese sich nur Besserverdienende leisten können. Auch halb so teuer wie Tesla ist das für viele Menschen nach wie vor unerschwinglich. Denn es sind immer weniger Leute, die immer mehr Geld haben, bzw. immer mehr Leute, die weniger haben. Diese Probleme müssen DRINGEND gelöst oder wenigstens die Zustände verbessert werden, sonst bringt auch die beste Technik nichts mehr. Für Stadtbusse oder kleine Lieferfahrzeuge ist der Elektroantrieb sicherlich sinnvoll. Aber Für Leute, die täglich vom Land in die Stadt fahren, weil dort zu Wohnen sich nur noch Reiche leisten können, ist das gewiss nicht die Lösung, solange diese sich keine derartigen Fahrzeuge leisten oder auf diesen Strecken nutzen können. Zumal diese Pendelei ja auch zu massiven Staus führt. Mit welcher Technologie will man denn bitte die Anzahl an Fahrzeugen reduzieren oder die Kapazität der Straßen erhöhen? Auch bessere "intelligente" Verkehrsleitsysteme oder auch autonome Fahrzeuge würden da nur marginale Effekte bewirken. Straßen und Parkplätze wachsen nicht mit den Autos, die gebaut werden - im Gegenteil. Ich glaub auch eher, dass mit autonomen Fahrzeugen die Staus nur noch schlimmer werden, denn die bleiben sicherlich aus irgendwlechen Gründen gerne mal stehen, oder fahren dort hin, wo sie nicht hinsollen. Wenn ich mir die "Fehlerlosigkeit" von Computern so ansehe, dann will ich wirklich nicht wissen, wie die Straßen aussehen, wenn Autos von Computern gefahren werden. Bis autonome Autos sowas wie zügiges Fahren im Berufsverkehr halbwegs fehlerfrei hinbekommen, hat der Klimawandel uns vermutlich längst die Möglichkeit zur Auskostung dieser technischen Errugenschaft genommen. Alleine was eine globale E-Mobilität an Strom verbrauchen würde... Das läuft nicht mit umweltfreundlichen Energiequellen, nie im Leben. Jedenfalls nicht, wenn wir den Energievebrauch noch in allen anderen Lebensbereichen massiv erhöhen, was ja der Fall ist; Stichwort Internet. Es kann nur eine Lösung für eine bessere Mobilitätsqualität in der Zukunft geben: Weniger Mobilität, bzw, weniger Verkehr. Diese Option wird ja grundsätzlich verteufelt oder besser gesagt: man wagt es ja garnicht, daran auch nur zu denken. Aber wir müssen uns damit abfinden, dass man die Straßen nur leerer bekommt, wenn man einfach weniger Zeug durch die Gegend fährt oder auch Menschen mal dort arbeiten lässt, wo sie wohnen - oder umgekehrt. Statt E-Autos zu subventionieren sollte man meiner Meinung nach eher den öffentlichen Nahverkehr & anständige NEUE Radwege massiv ausbauen. Wer in einer Stadt wohnt, sollte besser Radfahren, anstatt E-Auto zu fahren. Damit würde man Ballungszentren sehr viel mehr helfen. Freie Straßen führen übrigens auch zu weniger Stress, weniger Stress führt zu weniger psychischer Belastung und das wiederum erhöht die Lebensqualität und Gesundheit. Was E-Autos sicherlich nicht können, wenn alle bald in Selbigen im Stau stehen oder sich um Parkplätze kloppen müssen, wie eh und je. Und E-Autos sollte man vielleicht auch mal so bauen, dass sie in normale (also enge) Parklücken passen und weniger als 3 Tonnen wiegen. Wie ich eingangs schon erwähnte, sind das doch überwiegend riesige Schlachtschiffe; wer solche Fahrzeuge konzipiert, muss wohl Innenstädte grundsätzlich meiden. Fahrzeuge wie Supersportwagen sind ohnehin umweltschädlich, da sie keinerlei Nutzwert haben (Spaß zählt nicht, da hat die Menschheit als Ganzes - geschweige denn die Umwelt - nichts von); bei sowas ist ein Elektro-Antrieb sowieso ein Widerspruch in sich. Elektroantriebe machen nur da Sinn, wo sie NICHT ein bisher stromloses System ersetzen. Beispel "E-Scooter": es ist einfach nur lächerlich, wenn man Leute auf einem stromverbrauchenden Roller stehen sieht, weil sie zu faul zum Laufen oder selber Treten sind. Muskelkraft ist sicherlich eine der Umweltfreundlichsten Antriebstechniken der Welt, daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Hugh.

Vor Monat
Jo “jopic”
Jo “jopic”

Akkus austauschen an jeder Tankstelle ruckzuck und man kann weiterfahren, besser geht nicht!...warum sind da wohl die großen Weltkonzerne nicht drauf gekommen?...das ist hier die Frage!

Vor Monat
Maskenheini
Maskenheini

Kein Wunder das die Autos so billig sind, in Xinjiang gibt es ja zum Glück genügend kostenlose Arbeitskräfte.

Vor Monat
Alexander Himmelsbach
Alexander Himmelsbach

Der Batterie Tausch war doch anfangs als das ganze mit den e Auto noch Zukunftsmusik war auch schon mal mit einem einheitlichen System zur Diskussion gestanden das muss so um 2007-2008 gewesen sein. Ich fände das gut wäre eine gute Lösung für die Ladedauer würde aber persönlich eh nach einer anderen Technologie für die Zukunft suchen wie omg-Kraftstoff oder ähnliches

Vor Monat
Sergio Soler
Sergio Soler

127 € am Monat ist ganz schön teuer, das ist das doppelte was ich an Diesel plus Wartung Monatlich bezahle.

Vor Monat
Dennis Singer
Dennis Singer

Viele firmen bieten fast kostenlos tanken an und wer ein haus hat kann den strom vom auto auch verkaufen 🤷‍♂️ für manche wird sich das lohnen.

Vor 6 Tage
Mister J Der 1.
Mister J Der 1.

Leute seid ihr eigentlich alle blind? In China werden gerade durch Kommunisten demokratische Bewegungen unterdrückt und Bevölkerungsgruppen zur Emigration getrieben oder in Konzentrationslager gesperrt! Alles was aus China kommt sollte mit sofortiger Wirkung boykottiert werden.

Vor Monat
Dies & Das
Dies & Das

Wasserstoff, dass ist die Zukunft. Aber nun hat man sich halt leider auf Batterie betriebene Autos eingesschossen.

Vor Monat
disturtled
disturtled

Nutzt Tesla nicht mehrere Akkus die gleichzeitig laden? Wieso macht Nio das nicht?

Vor Monat
Martin “SigmaFreak” Landgraf
Martin “SigmaFreak” Landgraf

Die reine Elektromobilität aus der Steckdose hat absolut keine Zukunft. Das spannende ist daran: Die Wissenschaft weiß es, die Automobilhersteller wissen es (und haben sich LANGE dagegen gewehrt diese Zukunftslose Technologie zu produzieren), nur die Politik, die hat wie immer von nichts nen Plan und agiert fernab aller Logik, wissenschaftlicher Erkenntnissen oder technologischen Fortschritten. Die Zukunft sind kombinierte Modelle wie z.B. die Brennstoffzelle. Gerade mit dem "grauen Schlamm" über den Jakob letztens erst ein Video gemacht hat löst das - wenn es denn serienreif günstig produziert werden kann - alle Probleme der Automobilindustrie. Die Akkus können deutlich kleiner sein und haben somit einen kleineren CO2 Footprint, man muss nicht Akkus über lange Zeit laden, sondern geht einfach "tanken", was bisher das größte Problem der reinen Elektromobilität ist und wofür es bis heute noch keine richtige Lösung gibt. Die Swap Stations KÖNNTEN da Abhilfe schaffen, wäre aber mit Kanonen auf Spatzen schießen für eine Technologie die eh nur einen Übergang zur Nächsten bildet. Tesla und auch Nio sind super um die Forschung an solchen Antriebsideen voran zu bringen. Neue Technologien bei Motoren, Akkus, Vernetzung der Fahrzeuge, etc bringt natürlich alle voran. Aber der reine Elektroantrieb war schon tot als Tesla die ersten Modelle produziert hat. Das Beste wäre wohl aktuell an Wasserstoff weiter zu forschen, denn das könnte fast alle Energieprobleme lösen. Auch die Fusionsenergie, die in 20 Jahren mal soweit sein wird *lach' würde alles verändern. Bis wir soweit sind, ist ein E-Auto für Kurzstrecken sicherlich ne nette Idee, für Leute mit viel Geld und einem gewissen ideologischen Anspruch, aber weit weg von Massentauglichkeit. Massentauglich könnten eben Konzepte wie der Hyundai Nexo werden. Das hat Zukunft, die Käufer haben quasi keine großen Nachteile gegenüber dem Verbrenner, können ihr Auto auch weiterhin benutzen um damit nach Kroatien in den Urlaub zu fahren (mach das mal mit nem Tesla) und haben dennoch keinen Verbrenner unterm Hintern. Dort liegt die Zukunft, jeder weiß es, nur die Politik nicht.

Vor Monat
nop nop
nop nop

Wegen Menschenrechtsberstößen sollte man doch eher keine chinesischen Artikel kaufen.

Vor Monat
_GHOST_22
_GHOST_22

Ich würde nichts aus China kaufen

Vor Monat
KarisianSchwermer
KarisianSchwermer

Aber die Batterien halten auch länger beim Swapping, durch perfekte Bedingungen (Temperatur) und schonendes Laden. Das ganze kann Nachts erfolgen, dadurch kann der nicht genutzte Strom verwendet werden. Außerdem können die Batterien die Schwankungen im Stromnetz abpuffern.

Vor Monat
Mo Jan
Mo Jan

Kannst du mal ein Video über alternative Brennstoffzellen in Autos machen ? Und danke für die mega Videos.

Vor Monat

Nächster

MEIN ABSCHIED VON SPIEL MIT MIR...

21:14

MEIN ABSCHIED VON SPIEL MIT MIR...

Spiel mit mir

Aufrufe 112 Tsd.

#shorts

0:30

#shorts

Sasha Skazala

Aufrufe 6 Mio.

Crazy bugworkout video! Look the end ! 😱

0:20

Crazy bugworkout video! Look the end ! 😱

Bugworkout Sport in Russia

Aufrufe 2,2 Mio.

Wem kannst du trauen?

29:20

Wem kannst du trauen?

Breaking Lab

Aufrufe 187 Tsd.

Клапан Тесла | Целая физика

6:55

Клапан Тесла | Целая физика

Lesics русский

Aufrufe 3 Mio.

MEIN ABSCHIED VON SPIEL MIT MIR...

21:14

MEIN ABSCHIED VON SPIEL MIT MIR...

Spiel mit mir

Aufrufe 112 Tsd.

#shorts

0:30

#shorts

Sasha Skazala

Aufrufe 6 Mio.

Crazy bugworkout video! Look the end ! 😱

0:20

Crazy bugworkout video! Look the end ! 😱

Bugworkout Sport in Russia

Aufrufe 2,2 Mio.

Minecraft's Secret Mob

0:42

Minecraft's Secret Mob

camman18 clips

Aufrufe 981 Tsd.

DaBaby - BALL IF I WANT TO (Official Video)

1:54

DaBaby - BALL IF I WANT TO (Official Video)

DaBaby (DaBaby)

Aufrufe 2,3 Mio.