Nicol
Nicol

Meine Lebenspartnerin (laut BMI übergewichtig, auch in der Schulzeit) wurde in ihrem Leben noch nie gemobbt, hatte tolle Freunde und generell eine schöne Schulzeit. Ich (schon immer schlank und dünn) wurde in meiner ganzen Schulzeit gemobbt. Hab auch mit esststörungen kämpfen müssen und bin seit meinem 13 Lebensjahr depressiv. Man kann seine Geschichte erzählen ohne die andere Partei dabei nieder zu machen. Nur weil der Mensch dünn ist heist es nicht das er gesund ist oder nie diskriminiert wurde. Wie sich Jules im diesem Interviews äußert ist sehr toxisch und sie sollte definitiv an sich arbeiten und eine Therapie machen und nicht alles auf die anderen Menschen schieben. Weil die sind ja böse und haben nur böse Absichten🙃 Und ach übrigens zu dem Thema mit der Frauenärztin, eine Ernährungsexpertin hätte ihr genau das gleiche gesagt 😉

Vor 13 Stunden
JJuliaSmile
JJuliaSmile

Wenn ich Jules zuhöre steigt mein Puls. Das gibts doch alles gar nicht, die redet als wäre sie in einem Kult....völlig realitätsfremd😰

Vor 13 Stunden
Sophie .L
Sophie .L

DANKE omg 100% support an dich Bestes video

Vor 13 Stunden
Coco
Coco

ich war schon immer schlank und war auch immer sportlich, wurde aber trotzdem in der Schule oft als letzte gewählt...weil ich einfach nicht beliebt war 🤔😅

Vor 13 Stunden
lila mallington
lila mallington

Der Maßstab ist doch ganz falsch. Sie vergleicht die ganze Zeit Dicke und Dünne und sagt schlank ist keine Beleidigung, dick aber schon. Diejenigen, die nicht wegen ihres Körpers kritisiert werden, sind doch die mit Normalgewicht. Untergewichtige Frauen (grade im Modelbusiness riesiges Thema) werden doch genauso kritisiert wie übergewichtige Frauen mit der Message, dass sie etwas an ihrem Lebensstil verändern müssen der Gesundheit wegen. Der eine muss halt mehr essen - der andere weniger. Für mich klingt das eher so, als hätte die alte einfach keinen Bock abzunehmen 😋

Vor 13 Stunden
Justus
Justus

‘‘…..und dein ganzer Instagram-Account darüber handelt dass du NICHT reduziert werden möchtest auf deinen Körper, während du ihn gleichzeitig darauf RFEDUZIERST, dann frag ich mich doch ernsthaft wie man Toleranz erwarten kann, wenn man SELBST keine Toleranz bietet…..“ Also echt ein ganz dickes CLAP für Sashka!

Vor 13 Stunden
Juliane A.
Juliane A.

Ich finde es einfach klasse, über was du redest! Du hast absolut Recht. Endlich mal eine DEwwwrin, die hinterfragt und kritisiert!

Vor 13 Stunden
Lisa Lößnitz
Lisa Lößnitz

Super Beitrag von dir!!!! 👍🏻

Vor 13 Stunden
Llama del Rey
Llama del Rey

Sorry Sashka aber ich muss dir in einer Sache widersprechen. Dass wir weder in Deutschland noch sonst auf der Welt keine patriarchalen Strukturen haben, ist Blödsinn. Es sind Strukturen, die alte Rollenbilder prägen, in denen die Frau durch männliche Augen gesehen wird. Dass Männer bspw. bei Sorgerechtstreits schlechter abschneiden als Frauen liegt nicht daran, dass es diese Strukturen nicht gibt, sondern an den veralteten Rollenbildern in den die Frau Hausfrau ist und sich um die Kinder kümmert. Beim Feminismus, also der Gleichstellung der Geschlechter, würde auch ein solches Problem gelöst, da Männern die Kompetenz der Kindererziehung ebenso zugesprochen würde, wie den Frauen.

Vor 13 Stunden
Sashka
Sashka

Ein klassisches Patriarchat findest du in der Türkei, Dubai etc aber garantiert nicht hier. Wenn der Radikale feminismus wirklich die Absicht hätte, dann wären wir schon hier. Stattdessen werden Männer welche sich in die Kindererziehung begeben grundlegend benachteiligt.

Vor 13 Stunden
Anna
Anna

Der Lehrer hat mich anders bewertet. Zum Beispiel in Sport, als ich das Seil nicht hochklettern konnte oder eben meine Beine nicht über den Bock schwingen konnte. Worte von Dicken und Spagettis. Entweder zu schwer oder zu schwach.

Vor 13 Stunden
Asmaa K.
Asmaa K.

Einfach nur peinlich, und vorallem traurig...ich selber habe kein Übergewicht , aber ich finde es frech von ihr, dass sie hier so viele falsche Informationen und irgendwelche Behauptungen verbreitet.. sie reiht irgendwelche Fachbegriffe aus Wikipedia einfach aneinander, so ganz ohne Zusammenhang und oft gar nicht zum Kontext passend...

Vor 13 Stunden
eyovanego
eyovanego

Liebe deinen content in letzter Zeit😊

Vor 13 Stunden
Ki
Ki

Ob wir in patriarchalen Strukturen leben oder nicht, ist keine Meinungsfrage. Dazu gibt es zahlreiche Studien und wissenschaftliche Belege. Schade, dass du das ausblendest, wo du doch sonst sehr faktenbasiert und gut recherchiert arbeitest. Deine drei Beispiele sind dabei eher Rosinenpickerei, die deine eigene Meinung stützen und nicht in einem Gesamtkontext betrachtet werden. Zumal diese Beispiele die Existenz des Patriarchats eher stützen, als es zu widerlegen -> Probleme, die aus den klassischen Rollenbildern des Patriarchats resultieren.

Vor 13 Stunden
isi jofeti
isi jofeti

Danke! Ich bin auch enttäuscht von einigen Aussagen in diesem Video.

Vor 13 Stunden
Der Hans der ganz
Der Hans der ganz

Ich halte die alte nicht mehr xD aus 😑🙈

Vor 13 Stunden
Jeannine Mertins
Jeannine Mertins

Auch wenn hier einiges schon gesagt wurde, und ich sonst deine Videos liebe: ich seh das mit der Fettfeindlichkeit und dem angeblich nicht existenten Patriarchat auch anders. Jules ist auch für mich nicht angenehm zu hören und spricht nicht "für alle". Ich verstehe die Zusammenhänge, die sie anspricht, aber weil ich mich damit viel beschäftigte. Da sind zwischendrin Gedanken, die sie weglässt, die aber für Menschen, die in dem Thema nicht so drin sind, wichtig sind, um zu verstehen, wie sie es meint. Gibt da definitiv bessere Vertreter:innen. Dennoch redet sie über ihre Erfahrungen und dass es ihr damit nicht gut ging. Das sollte man ihr nicht absprechen. Damit ist sie nämlich nicht allein. Ich kann auch viele Accounts auf IG empfehlen, die das gut erklären. Ein paar davon auf die Schnelle: - wenigstenseinhuebschesgesicht (Erfahrungen übergewichtiger Menschen) - rise.and.revolt (erklärt u.a. Feminismus) - seiten.verkehrt (zeigt Rollenklischees auf) ... Jemandem zu sagen, er/sie/they würde/n die falsche Lektüre lesen, find ich fragwürdig. Welche hast du denn gelesen? Und war das denn die richtige, einzige wahre? Ich schätze deine Arbeit sehr, aber das ist ein so komplexes Thema, dass ich finde, dass du dir durchaus auch mal hättest Lektüre dazu durchlesen können. Jules' Aussagen allein sind keine Grundlage.

Vor 13 Stunden
Marie Jacqueline
Marie Jacqueline

Bruh

Vor 13 Stunden
luise
luise

was ich bisschen lustig finde ist dass diskriminierung benachteiligung aufgrund etwas ist, das man nicht ändern kann. ich denke dass einige dicke das schon ändern können

Vor 13 Stunden
L
L

Wie manche übergewichtigen mEnScHEn meinen, sich das Monopol auf Bodyshaming sichern zu können.. erinnert mich sehr an Meghan Trainor, die von Body Positivity singt, aber gleichzeitig über „skinny bitches“ lästert, die sich ja alle für fett halten würden.. 🤦🏼‍♀️

Vor 13 Stunden
Luxa artozial
Luxa artozial

Übergewicht - etwas was die meisten ändern können wenn sie sich anstrengen - mit Rassismus, also Unterdrückung wegen etwas was man nie im Leben ändern kann, zu vergleichen, fühlt sich enorm falsch an. Sie sagt zwar ein paar wenige Punkte, bei denen ich ansatzweise zustimmen würde, aber sie benutzt hauptsächlich Oberbegriff die klug klingen und geht dann gar nicht weiter darauf ein. Als würde sie versuchen nur durch große Worte den Anderen (oh tut mir leid- Menschen!) mundtot zu machen, weil niemand sich trauen wird was zu sagen, was sie drehen kann damit den anderen als Nazi darstellt oder so

Vor 13 Stunden
Melissa Renken
Melissa Renken

Ich würde am liebsten selber ein Video drüber drehen! Danke für das Aufmerksam machen! Ich hab bei Miss Germany gearbeitet und habe selber mit dieser greenwashing masche bekanntschaft gemacht! nie wieder...

Vor 13 Stunden
Tweety Spies
Tweety Spies

Huhu , ich bin etwas mopsig, leider.🙈 Es war damals Schwangerschafts Diabetis. Wohl fühle ich mich definitiv nicht, und bestimmt nicht , weil jemand anders das kritisiert. 😂Erstmal passiert mir das nicht, und es wäre mir auch egal. Ich möchte für mich abnehmen und etwas gesünder leben. Nur für mich. Und Pflanzi ist super :-) Danke für das Video und lass Dich nicht ärgern.💎 💎 💎

Vor 13 Stunden
Tina Sch
Tina Sch

Menschen runter machen sind patriarchalische Strukturen? Also ich wurde in meinen 40 Lebensjahren immer von Mädchen/Frauen gemobbt.

Vor 13 Stunden
Lenaaa Abc
Lenaaa Abc

Ohooo Sashka macht mal Werbung dann muss es ja qualitativ sein 😂😮

Vor 13 Stunden
Sophie A.
Sophie A.

Schwieriges Thema. Jules möchte einfach akzeptiert werden wie sie ist und sich selbst schön finden dürfen. Ich kann auch nachvollziehen, dass es sie nervt wenn dauernd Menschen über die gesundheitlichen Folgen von Übergewicht sprechen. Zumindest der Ärztin sollte sies erlauben, immerhin ist es keine Verschwörungstheorie das Übergewicht ungesund ist. Sie muss ja keinen gesunden Körper haben um sich selbst schön finden zu dürfen aber sie sollte trotzdem lernen mit der Realität umzugehen. Man darf Untergewichtigen doch auch problemlos sagen, dass das ungesund ist. Andrerseits stört mich an der Body Positivity Bewegung, dass sie dünne und "normschöne" Menschen ausschließt. Es wird immer gesagt, dass man nicht wissen kann wie es dicken Menschen geht, wenn man selbst nicht dick ist. Andrerseits erzählen mir dicke Menschen, dass Diskriminierung gegenüber Dünnen nicht existiert und wollen plötzlich über Situationen urteilen, in denen sie selbst nicht waren. Meine Ärztin dachte ein Jahr lang, dass ich magersüchtig bin und hat dadurch nicht erkannt, dass ich körperlich krank bin. Mein Erlebnis war kein Einzelfall. Mich stört es, dass sie anderen solche Erfahrungen absprechen und nur ihre eigenen Erfahrungen als wichtig bewerten. Ansonsten tut mir Jules leid, ich glaub sie trägt viel Schmerz in sich. Man reduziert sie nicht auf ihr Gewicht bloß weil man mit ihr über Gesundheit spricht aber ihre Erfahrungen haben sie in eine Richtung geprägt, in der sie das gar nicht mehr wahrnimmt.

Vor 13 Stunden
Farah S
Farah S

Uff, ist Jules anstrengend geworden... ich mochte ihr Insta früher mal sehr gern und hab ihr letztes Jahr entfolgt. Wenn ich das hier so sehe, dann wohl zurecht. Ich war selbst mal übergewichtig und als mein Arzt mir gesagt hat, dass ich abnehmen soll, war das auch erstmal ein Brett vor den Kopf. Trotzdem ist das keine Diskriminierung, sondern ein ärztlicher Rat und meine Gesundheitsprobleme sind dann auch weggegangen, als ich mich dem "Normgewicht" genähert habe. Mein Arzt war bei dem Thema auch nicht grade sensibel und nicht wirklich verständnisvoll, als ich gesagt habe, dass ich es ja schon versucht habe aber nicht allein schaffe. Bin dann eben selbst zur Ernährungsberatung gegangen und hab es dann damit geschafft. Kann mir gut vorstellen, dass das einen psychisch labilen Menschen vielleicht schon mehr fertig macht und es als diskriminierend empfunden wird. Die Ärzte achten eben oft nicht auf die Psyche ihrer Patienten. Das Patriachat bzw die patriachalischen Strukturen gibt es allerdings durchaus, die Aussage "gibt es nicht" finde ich schwierig. Die gibt es und zwar zuhauf. Das bekommt man immer wieder im Berufsleben und auch im Privatleben zu spüren, die Benachteiligung und Beurteilung von Frauen passiert immer noch aufgrund von Männern in für Männer gemachten Strukturen. Rollenbilder gibt es immer noch, Abweichungen davon werden oft nicht toleriert, sowohl für Frauen als auch für Männer. Der Mann, der nicht weint und nur Grillfleisch isst weil "man findet keine Freunde mit Salat" und die Frau, die keine scharfen Gewürze mag und glücklich lächelnd Salat und fettfreien Joghurt in sich reinschiebt, weil sie "auf sich und die Kinder acht gibt, der Mann macht das ja nicht" sind immer noch omnipräsent. Patriachat in der modernen Gesellschaft ist nicht nur die Benachteiligung beim Sorgerecht oder die Diskriminierung bei der Arbeitsplatzsuche "ne keine Frau, die bekommt bald Kinder" sondern so viel mehr. Und ich sage bewusst "moderne Gesellschaft", denn es gibt Länder, in denen die Frauen noch offen unterdrückt werden. Das haben wir nicht mehr in dem Ausmaß, aber es existiert noch auf Makro- und Mikroebenen.

Vor 13 Stunden
Irina Lu
Irina Lu

Vor 13 Stunden
Semir Trc
Semir Trc

DANKEEEE SAAAAAAAAAAASHAAAAAAAAAA !!!!!!

Vor 13 Stunden
luise
luise

misogynie ist mehr verinnerlichte frauenfeindlichkeit von frauen und männern als frauenhass von männern

Vor 13 Stunden
Emily S
Emily S

Deine Aussagen zum Thema Patriarchat sind leider nicht gut recherchiert und sehr kritisch zu sehen. Ich finde es gefährlich, dann eine Aussage wie "es gibt in Deutschland kein Patriarchat" hervorzubringen und mit 3 Quellen zu stützen, die offensichtlich innerhalb ein paar Minuten recherchearbeit (ich meine... FOCUS als Quelle?) rausgepickt und so gewählt wurden um eine eigene annahme/erwartung zu stützen, erinnert mich an den confirmation bias die ganze argumentationskette am ende :/ ich finde viele deiner Videos sind gut gemacht, aber bin doch etwas erschrocken über das Video hier.. würde mir bei so einem wichtigen und großem Thema eine bessere qualifizierte (im Hinblick auf die Quellen und die Auseinandersetzung mit einer thematik) recherchearbeit wünschen

Vor 13 Stunden
Lucy von Ahlften
Lucy von Ahlften

Okay, aber das Rasieren im heutigen Stil bei Frauen ist tatsächlich ne kommerzielle Idee aus den Anfang des letzten Jahrhunderts circa gewesen...

Vor 13 Stunden
Angelina Maria
Angelina Maria

Also ich habe jetzt schon viele deiner Videos geschaut und war bei denen auch immer deiner Meinung. Hier gebe ich dir leider nur teilweise recht. Klar, diese Frau (habe vor dem Video noch nie was von ihr gehört) scheint sehr unsympathisch zu sein und manchmal auch viel zu persönlich, als etwas mal aus anderen Blickwinkeln zu sehen. Ich selbst bin übergewichtig und bin froh zu hören, das in deinen Kommentaren viele Menschen noch nie benachteiligt wurden, was ihr Körpergewicht oder sonstiges angeht. Ich selbst erfahre sowas leider täglich. Ob beim Arzt, weil die meisten gerne erstmal auf das Gewicht gucken und dadurch hunderte von Ärzten aufgesucht werden müssen, bis endlich mal jemand mehr sieht als nur mein Gewicht (ich sage nicht, dass sie mir nicht sagen dürfen, ich solle abnehmen, das weiß ich auch selbst, aber wenn es offensichtlich nichts mit meinem Gewicht zutun hat oder auch andere Möglichkeiten in Erwägung gezogen werden können, will ich bzw erwarte ich, dass diese auch beachtet werden und das nicht erst nach dem vierten Arzt den ich besuche) Ebenfalls erfahre ich Diskriminierung bei einem einfach Shopping tag (obviously zur Zeit nicht möglich) h&m bei mir im Saarland verkauft in den Läden keine großen Größen, werde komisch angeschaut wenn ich danach frage. Wenn ich mit meinen Freunden (meistens dünner als ich, je nachdem mit wem ich unterwegs war) draußen war und wir etwas essen wollten... dreimal dürft ihr raten wer dann die war, die von anderen mit Blicken durchlöchert wurde, weil dicke gefühlt ein Spektakel sind, wenn sie essen (machen Ja anscheinend nichts anderes) Ich sage nicht, dass dünne sowas nicht auch erleben (Iss mehr, du bist zu dünn nimm doch etwas zu usw) Dennoch finde ich, kann man das nicht vergleichen. Es ist nun mal so, wie du gesagt hast es liegt in unserer Biologie das „gesund aussehende“ - in unserer Gesellschaft in dem Fall die dünneren - attraktiver wirken als eben das Gegenteil 🤷🏽‍♀️

Vor 13 Stunden
lost girl
lost girl

Ich finde es wirklich krass, dass skinny shaming oft stark heruntergespielt wird. Meine Schwester und ich waren für eine Zeit lang sehr dünn, was unserem Wachstum geschuldet war und konnten einfach nicht zunehmen. Andauernd mussten wir uns Beleidigungen anhören oder Tipps, wie wir denn gesünder leben könnten und meine Schwester wurde deswegen sogar gemobbt. Und wenn dann jemand, der diese Erfahrung nicht gemacht hat, sagt, dass es das ja nicht geben würde, werde ich schon ein wenig wütend. Deswegen finde ich es gut, dass du das auch ansprichst.

Vor 13 Stunden
Nadian M
Nadian M

aber du hast sie schon bissel auf'n Kieker oder

Vor 13 Stunden
BlogManiac64
BlogManiac64

das thema hängt auf jeden fall mit rassismus zusammen - die bewegung war ursprünglich für leute gedacht, die nicht weiß sind und/oder keine "gesunden" körper haben. also für menschen, die nicht "der norm" entsprechen, die man hier täglich in den medien sieht. denn leider wurden und werden menschen die nicht dem westlichen beauty standard entsprechen oft auf unterschiedliche arten diskriminiert. das betrifft z. b. dunkelhäutige frauen, die tendenziell (natürlich nicht immer, denn jeder körper ist anders) aufgrund ihrer natürlichen körperform sexualisiert/diskriminiert usw. werden. noch eine sache: dein argument, nicht zu pauschalisieren und beide seiten zu betrachten finde ich super wichtig! aber die patriarchy (übermäßige gewalt gegen & sexualisierung von frauen, gender pay gap usw.) gibt es trotzdem. ich finde es grundsätzlich gut, dass du die influencerin kritisierst (verdient haha), aber diese wichtigen bereiche sollten nicht runtergespielt werden, nur um ihr mehr kontra zu geben feier deine videos aber mega

Vor 13 Stunden
Nina h
Nina h

Ich glaube sie meinte die Übergewichtigen:innen

Vor 13 Stunden
Luxa artozial
Luxa artozial

"falls ich Zelten gehe - Gott bewahre, bitte nicht!" Ich kenne die Angst auch, trotz Volljährigkeit

Vor 13 Stunden
SOPHIE
SOPHIE

Victimization!!!!!!!!!

Vor 13 Stunden
Julia Bartel
Julia Bartel

Danke für dieses und auch viele andere Videos in denen du kritisch Firmen oder auch mal Influenzer betrachtetest. Also ich bin auch nicht schlank, aber kann nicht behaupten, dass ich, außer im Sport oder auch knapper Kleidung, je dazu iwas gehört habe. Und die Art wie diese Person auftritt ist ekelhaft. Sie hat nicht ne Mission, sie führt Krieg. Und das ist anstrengend, wenig konstruktiv und völlig drüber. Zum Glück kenne ich sie nicht und das werde ich auch nicht ändern 😉 An dieser Stelle trotzdem nochmal Danke für die Videos zu Oceans Apart, Waterdrop und co. Deine Aufklärung mit Fakten lässt mich jetzt über die ganze Werbung zu den App, Tees und Gummibärchen lächeln und mich klatschen, was ein Scheinsein das alles ist. Bitte mach noch ganz ganz viele davon! Grüße auch an Pflanzi 💝

Vor 13 Stunden
Isa Bella
Isa Bella

Also ich stimm dir eigentlich immer zu, aber hier muss ich widersprechen. Dicke Menschen werden systematisch ausgegrenzt. Die werden aufgrund ihres Gewichts oft nicht bei Jobs eingestellt zb. Wenn man dünne und dicke Leute fragt, ob sie lieber dick oder dünn wären, dann würden die meisten wohl dünn wählen. In Bekleidungsläden, wird oft nur bis Größe 42-44 Kleidung angeboten. Dünne Menschen werden nie Probleme haben Kleidung zu finden, die passen könnte. Ich bin selbst schlank, aber sehe zu oft, dass dickere Menschen aufgrund ihres Gewichts ausgeschlossen oder diskriminiert werden..

Vor 13 Stunden
Isa Bella
Isa Bella

@Sashka natürlich ist es gesünder. Aber dünne Menschen werden einfach nicht auf die gleiche Art ‚diskriminiert‘ wie dicke Menschen. Ich will damit bloß beleuchten, dass wenn dünne Menschen als ‚spaghetti‘ oder ‚Lauch‘ bezeichnet werden, trotzdem nicht dick sein wählen würden.

Vor 13 Stunden
Sashka
Sashka

Was ist das für eine Aussage, natürlich wären Menschen lieber dünn weil das auch gesünder ist ? Wahnsinn diese Studie

Vor 13 Stunden
Nessiable
Nessiable

Schade, dass du im Kern die gleiche Argumentationsstruktur nutzt, die du bei Jules kritisierst. Du pickst dir irgendwelche Spiegel Headlines raus, die deinen Punkt untermauern sollen, aber hast offensichtlich keine Mühe in wirkliche Recherche gesteckt. Sonst wüsstest du z. B. dass Frauen sogar mehr Suizidversuche unternehmen, aber Männer härtere Methoden nutzen und somit häufiger dabei sterben. Und dass die hohe Suizidrate bei Männern eine Konsequenz aus patriarchalen Strukturen ist und kein Beweis dafür, dass das Patriarchat nicht existiert. Hast du dich mal gefragt, warum die Suizidrate bei Männern so hoch ist? Ein Gedankenanstoß: Männer sorgen sich wenig um ihre (psychische) Gesundheit. Sie gehen seltener zum Arzt, sie begeben sich seltener in Therapie und sprechen seltener über ihre Gefühlswelt (nachzulesen u. a. in Schrijvers et al.. 2012: The Gender Paradox). Als Mann Hilfe anzunehmen ist in einer patriarchalen Gesellschaft ein Zeichen von Schwäche. Weil das klassische Rollenbild einen starken Mann vorsieht, der nicht weint und keine Angst hat. Patriarchale Strukturen schaden Männern immens. Ich mag deine Videos eigentlich gern, aber ich denke, hier hast du daneben gegriffen und zu wenig recherchiert. Die Body Positivity Bewegung muss auf jeden Fall kritisiert werden. Deine Argumentation ist leider sehr undifferenziert und pauschal. Schade, dass dir das nicht auffällt, denn du reproduzierst genau das, was du an Jules kritisierst - nur sprichst du eben für die andere Seite. Vielleicht denkst du nochmal darüber nach und sprichst auch mit anderen Menschen, die sich schon lang mit der Body Positivity Bewegung auseinandersetzen und gut in der Thematik stecken.

Vor 13 Stunden
Car Lotte
Car Lotte

Ich finde das Video wirklich gut, möchte aber eine Sache ergänzen, da ich finde, dass wurde sehr verkürzt dargestellt. In dieser Arzt Geschichte ging es nicht darum, dass die Ärztin prinzipiell nichts zu dem Gewicht sagen darf, sondern darum, dass Ärzte zum Thema abnehmen oft so schnelle Tipps geben wie „einfach nen bisschen abnehmen“, „weniger essen, mehr Sport“ oder gar direkt ne magenbypassop empfehlen. Jules meinte sie hätte sich gewünscht, dass mal ein Arzt zb eine Therapie, sucht- oder Ernährungsberatung vorschlägt...

Vor 13 Stunden
Désirée K
Désirée K

Hey sashka, finde deine Videos immer super interessant und unterhaltsam, würde dich aber gerne bitten dich bezüglich des Patriacharts noch mal zu informieren :) es gibt leider schon patriacharlische Strukturen in Deutschland.. die nachteilig für alle sein können :)

Vor 14 Stunden
Hexe_Nisi
Hexe_Nisi

Jetzt mal Tacheles: Wie oft höre ich den Satz "Mädchen iss mal ein Butterbrot" wenn ich mit meiner Schwägerin unterwegs bin. SIE ist viel dünner als ich, SIE bekommt diese Kommentare! ICH habe leichte Übergewicht, ICH bekomme keine Figurbezogenen Kommentare (bzw. ich bekomme sie auch, aber wirklich nicht oft). Es gibt nicht nur "die Dicken" die gemobbt werden, aufgrund ihres Körpers und man kann auch keine Täter pauschalisieren. Und jetzt mal ganz ehrlich, nicht jeder Figurbezogene Kommentar ist gleich Abwertung oder Hass. Was mich auch noch triggert, die Sache mit den Partnern "wir können uns treffen, aber nur, wenn uns keiner sieht". Also mal ehrlich. Das wird mit jedem Menschen, egal mit welcher Figur, welchen Alters, egal wie man aussieht, gemacht, wenn der sogenannte "Partner" einfach Dreck am stecken hat oder einfach nur Sex will. Wenn ein Mensch einen anderen wirklich interessant findet, dann sind ihm die Blicke in der Öffentlichkeit egal. Das Thema Body positivity ist sehr wichtig! Aber nicht nur für übergewichtige Menschen, sondern für alle. Denn auch Menschen mit einer "Traumfigur", wie es manche nennen würden, haben ziemlich oft Probleme mit ihrem Körper, selbst wenn sie "schlank" sind. (Aber leider werden so etwas Ich-bezogene Menschen wahrscheinlich nie verstehen.)

Vor 14 Stunden
Lisa Dotzauer
Lisa Dotzauer

Meine Ärztin :wie lange brauchst du zum einschlafen? Ich : eine Stunde. Sie :du musst die Tabletten nehmen... Ich so : nee danke

Vor 14 Stunden
Julia-christin reibrich
Julia-christin reibrich

Stimme ich dir zu 100 % zu denn für mich als dünner Mensch der nicht zunehmen kann ist das genauso diskriminierend wie andersherum wann kann ich sagen ja so rum ist das so und so aber andersrum ne da ist das anders wtf was will man denn damit in der Gesellschaft vermitteln

Vor 14 Stunden
Helena
Helena

Als ich noch kleiner war wurde mir fast täglich gesagt, dass ich mal was essen soll und so ähnliches. Ausserdem war es fast immer so dass ich bei Freunden essen war sagten mir die Mütter ja iss mal und du bist echt sehr dünn... ich hatte kein Untergewicht aber trotzdem musste ich mir so etwas anhören deshalb ja... nicht nur dicke Leute werden auf ihr Gewicht reduziert:)

Vor 14 Stunden
Alina T
Alina T

Ich schaue sonst nie Talkshows, aber tatsächlich habe ich diese Folge letztens zufällig gesehen. Ich kannte Jules noch nicht, aber ich muss leider sagen, dass sie mich total aufgeregt hat. Sie hat niemanden ausreden lassen und generell absolut keine Kritik von den anderen Gästen angenommen. Ich habe allen anderen gerne zugehört, aber bei ihr habe ich einfach Aggressionen bekommen. Ich denke sie ist einfach sehr unzufrieden mit sich selbst und ihrem Leben und versucht sich das irgendwie schönzureden.

Vor 14 Stunden
Freddy K.
Freddy K.

Also: 1. ich wurde auch nie gewählt 😂 2. Rassismus ist etwas anderes als dieses sogenannte „fettfeindlich sein“ 3. das Thema mit der Bevorzugung der Frauen in Schule usw find ich auch sehr spannend. Vllt könnte man da ja auch mal ein Video drüber machen oder so.

Vor 14 Stunden
Lina Selina
Lina Selina

Das Beispiel, dass Männer häufiger Suizid begehen ist nur die Hälfte der Wahrheit. Frauen begehen mehr Suizidversuche als Männer, nur da die Versuche bei Männern drastischer sind, sind diese häufiger "erfolgreich". Das Argument passt also nicht wirklich. Laut den Studien aus der Pädagogischen Psychologie werden auch weder Jungs noch Mädchen in der Schule aufgrund ihres Geschlechts schlechter bewertet.

Vor 14 Stunden
HueHue
HueHue

Wie kann sie so unreflektiert über einfach alles sein? Hab dein Kanal über meine Freundin kennengelernt, sie hat mir das erste Video gezeigt, dass du über euren Dialog ging und man hat mich das ganze Sauer gemacht. Ich befürworte alles, was irgendwie gut begründet ist und nicht kompletter Schwachsinn ist. Daher steh ich zur Hälfte auf Kriegsfuß mit Bewegungen wie dem Feminismus oder auch solchen Fett(un-)bewegungen. Aber was die Frau da ständig aus ihrem Mund würgt, ist nicht zu übertreffen. Ständig "argumentiert" sie ihre Punkte aus eigener Erfahrung, schwächt jede Kritik ab, indem sie diese als Beleidung abstempelt und sieht sich nur als Opferrolle, weil die "normalen" Menschen das einfach nicht begreifen können, weswegen sie einfach nur richtig liegen kann und der Gegenüber in der Diskussion, zumindest aus ihrer Sicht, direkt verloren hat. Sie schafft sich damit ihre eigene kleine Welt und sieht wirklich gar nichts falsch. In den zusammengeschnittenen Parts deines Videos erkennt man das z.B. sehr gut. Alles was gegen sie gerichtet wird, wird in etwa erwidert mit "du bist schlank, an dich gerichtete Kritik/Beleidigungen sind ein tieferes Level". Hört die sich eigentlich selbst zu? Auch als der ältere Herr sie darauf angesprochen hat, dass wenn sie 30 Jahre älter wäre [...]. Direkt fällt sie in die Opferrolle zurück und sagt ihm, dass er das alles nicht verstanden hat und er sie just in diesem Moment beleidigt und diskriminiert hat. Sie benutzt Wörter, die relativ selten benutzt werden und gleichzeitig irgendwie einen schlauen Unterton haben, damit sie in der Diskussion erhabener und gebildeter wirkt. Selbst benutzt sie die Begriffe in keiner Situation richtig. Armutszeugnis. Patriarchat ist im Feminismus mittlerweile auch ein komplett willkürlicher Begriff. Aber dass sie in dem Kontext auch noch Rassismus und KOLONIALISMUS einbringt... Ich habe da mein von Männern für Männer gemachtes Leitungswasser aus der Nase gepustet... Man kann wirklich nichts positives über ihre Auftritte anmerken. Sie will nicht, dass Leute in solchen Diskussionen auf ihr Gewicht eingehen, selber definiert sie sich nur über ihr Übergewicht. Keine Persönlichkeit, kein guter Charakter. Sie wird doch gerade dafür zu solchen Auftritten eingeladen, weil sie über Übergewicht redet, besonders aber über IHR Übergewicht. Was aber nicht bedeutet, dass sie nur anekdotische Beweise benutzen soll, wenn sie scheinbar für alle Übergewichtigen spricht. Einfach Hammer diese Frau. Sie ist einfach eine vollkommen verdrehte Person. Sie soll sich 6 Monate darüber informiert haben und soll ein Meister ihres Fachs sein? 2 Jahre Biologiestudium und ich fühle mich nur dümmer und dämlicher. Sie ist wahrscheinlich das Paradebeispiel des Dunning Kruger Effekts.. Danke für deine Videos, ich finde die wirklich klasse und freue mich tatsächlich auf jedes kritische Video. Finde deine Art echt mega stark! Mein Puls braucht hiernach aber auch wieder Urlaub

Vor 14 Stunden
m. a48
m. a48

Ich bin aufgrund einer Erkrankung leicht übergewichtig. Ich habe oft gemerkt, dass Fremde mein Gewicht kommentieren, was ich immer sehr verletzend fand. Gleiches gilt aber auch für meine untergewichtige Freundin. Als der Bodypositivity-Trend losgetreten wurde, hat mich das ehrlicherweise sehr angesprochen und ich habe mich mitreißen lassen. Leider von den falschen Vorbildern. Also habe ich gegessen was ich wollte etc. Das Ende vom Lied: Ich wurde immer ungesünder statt gesünder. Bodypositivity heißt für mich heute mich nicht aufgrund meiner Fettpölsterchen, Cellulite oder Dehnungsstreifen fertig zu machen, auf meinen Körper zu achten, ihm gesunde Ernährung zuzuführen und Sport zu machen. Bodypositivity sollte das Beste für den eigenen Körper wollen und nicht Übergewicht promoten.

Vor 14 Stunden
_ standby mode _
_ standby mode _

Ich stimme dir in fast allen Punkten zu. Nur zu dem Punkt "es gibt nirgendwo patriarchale Strukturen" muss ich dir widersprechen. Tatsächlich herrschen auch in DE hauptsächlich noch patriarchalische Strukturen. Das erkennt man schon allein daran, dass erst 1996 oder 1997 die Vergewaltigung in der Ehe als verbrechen galt. Oder dass es mehr Männer in den Führungsebenen gibt. Ansonsten hast du total recht. Body positivity nur bis zu einem bestimmten Grad und keine Fettleibigkeit und ungesunde Essverhalten gutreden!!

Vor 14 Stunden
Michèle Kästner
Michèle Kästner

Ich feiere deine Videos normalerweise, aber uuufff dieses Mal hast du dich in deiner Bubble so verrannt. Jules ist unsympathisch und stressig, aber das Patriarchat zu verneinen ist einfach unfassbar falsch und auch die Erfahrungen die Jules gemacht hat sind existent und strukturell bedingt. Ich empfehle dir den Kanal auf Instagram @wirmuesstenmalreden Ich hab früher ähnlich wie du gedacht, aber ich musste auch dazu lernen.

Vor 14 Stunden
apfelbox1
apfelbox1

Finde es so toll, wie du auch die männliche Seite beleuchtest

Vor 14 Stunden
Groovelessons
Groovelessons

Das Jules problem ist das problem dieser generation. Opferlultur ist grad total hip. Egal welche Gruppe es ist ob dicke, lgbtq, feministen... Alle wollen dir was aufdrücken und schreien quasi „beachte mich, ich bin Opfer, ich will, dass du das respektierst. Wenn nicht, hasse ich dich. Dann bist du diskriminierend und ich spreche dir alle rechte ab.“

Vor 14 Stunden
Lene G
Lene G

Danke für dieses Video :)

Vor 14 Stunden
aliciafr
aliciafr

Sashka ich gucke zu gerne deine Videos und stimme dir bei allem voll und ganz zu ABER es fällt mir so schwer dieses Video mir anzuschauen weil Jules mich einfach nur wütend macht 😩

Vor 14 Stunden
Manuela Buhse
Manuela Buhse

Danke!!! Ich hatte einmal auf Instagram mit Jules "Kontakt"! Ein normaler Austausch ist absolut nicht möglich! Alle sind immer und sofort diskriminierend, beleidigend, "grenzüberschreitendend" und persönlich - jeder will ihr nur böses. Ich hab den, wie ich fand von meiner Seite wirklich respektvollen Austausch dann abgebrochen, weil sie mir ein dermaßen schlechtes Gefühl gegeben hat, dass ich nicht mehr wollte.

Vor 14 Stunden
apfelbox1
apfelbox1

Danke. Gerade als männlicher Lauch. Danke

Vor 14 Stunden
Laura Wolf
Laura Wolf

LOL ich hab PCO. Und ja es is n bisschen ein Rattenschwanz. Pco kann halt mal deinen kompletten Stoffwechsel lahmlegen. Wenn man sich dann aber bewegt und Sport macht. Dann ist das in zweierlei Hinsicht gut. Erstens für deinen Kreislauf und damit auch gegen dein PCO und zweitens man wird schlanker und fühlt sich gesünder. Kompletter Schwachsinn von ihr… wieso hat so eine wie sie solche Reichweite und darf in Talkshows sowas erzählen

Vor 14 Stunden
Fiona s
Fiona s

Finde es gut dass du es ansprichst, aber bissl schade dass du das ganze Thema Body Positivity auf diese eine Person runterbrichst. Ich bin selbst schon immer sehr sehr dünn gewesen und wurde mindestems genauso blöd drauf angesprochen wie die dickeren in meiner Schule. Mich macht es jedes Mal traurig zu sehen dass immer davon ausgegangen wird dass es Dünne leichter hätten und Dickere einen sofort als Fettfeindlich abstempeln.

Vor 14 Stunden
Juli Bo
Juli Bo

Selbstliebe bedeutet halt nicht, dass man dann so bleiben muss, wie man ist. Selbstliebe heißt, sich so anzunehmen wie man ist und dann auch das beste für sich selbst zu tun, darunter zählt auch Sport, ne gesunde Ernährung und ein gesunder Körper. Ich glaube den Aspekt hat sie noch nicht ganz verstanden.

Vor 14 Stunden
wtf srongwithu
wtf srongwithu

Ich war am oberen Ende des "normal" BMIs, und nach extremer Diät untergewichtig und schließlich von einer Essstörung in die nächste gestolpert. Nein ich war nie übergewichtig, ABER: ich weiss dass es definitiv eine andere Wertung ist jemanden als Spargeltarzan zu bezeichnen oder jemanden als fe**e Sau zu bezeichnen. Beides ist nicht schön! Allerdings wird leichtes Untergewicht fast ausschließlich von anderen damit erklärt dass man gute Gene hat. Wohingegen bei leicht Übergewichtigen fast immer behauptet wird, dies wäre aufgrund Faulheit und ungesunder Ernährung. Dieses Schönreden von Dünnheit ist meines Erachtens sehr problematisch. Dünne Menschen werden in der Gesellschaft zumeist als ehrgeizig oder leistungsstark eingeschätzt. Ich habe noch NIE einen Artikel in Frauenzeitschriften gesehen, der lautet: "so nimmst du 40 kg in 2 Monaten zu" weil dies nicht als erstrebenswertes Ziel erscheint. Change my mind 😜😘

Vor 14 Stunden
JoXxx
JoXxx

Zu der Stelle mit dem „im Sport als Letzter gewählt weil ich dick war“: also bei uns im Abi hatten wir ein Mädchen die übergewichtig war und sie wurde immer als erste gewählt, weil sie trotzdem ne richtige Sportskanone war. Sie war Klassenbeste in Handball, Leichtathletik etc. Jeder wollte mit ihr in ein Team. Und sie war auch sonst sehr beliebt bei den Lehrern Schülern etc.. (z.b musste sie nie eins von diesen Leibchen anziehen weil die halt nicht so gut gepasst haben und damit war auch jeder Lehrer cool und einverstanden. Es gab nie Diskussionen.)

Vor 14 Stunden
Lea Keineahnung
Lea Keineahnung

einfach danke für dieses video. Es ist iwie so eine unpopular opinion und ich freu mich grad einfach dass ich doch nicht die einzige bin die das aufregt.

Vor 14 Stunden
Caner Dursun
Caner Dursun

Du hast sie Hops genommen Zitat Ende.......

Vor 14 Stunden
Lisa_Direkt
Lisa_Direkt

Wir hören uns immer weniger zu, Diskutieren weniger, haben weniger Empathie für den anderen. Vermeintliche Totschlagargumente die keinerlei Boden besitzen zählen mehr, wenn man sie nur laut und oft genug schreit. Jules ist leider jemand die genau das mit ihrem Verhalten voran stößt. Ich möchte bitte einen Diskurs führen, indem ALLE sagen dürfen was sie möchten, solange es niemanden direkt beleidigt.

Vor 14 Stunden
Foxy Draws
Foxy Draws

Haha Ja, ich wurde in Sport auch immer als letztes gewählt 😭🤣 (war immer dünn & unsportlich).

Vor 14 Stunden
Lisa Dotzauer
Lisa Dotzauer

Ich wollte schon immer größere Brüste. Ich hatte eine schöne Kindheit, eine tolle Wohnung, liebe Familie und mein Mann sagt mir immer wie perfekt ich für ihn bin. Trotzdem würde ich sie mir gerne machen lassen. Weil ich es schön fände. So what?!

Vor 14 Stunden
Lollipop XOXO
Lollipop XOXO

Jeder kann body positiv anders interpretieren. Jules anfang ist gut aber sie in meinen augen die falsche person. Ist es nicht wichtiger normale gewichtige personen die wirklich nicht fett sind und trotzdem nicht mega dünn als nicht fett zu bezeichnen. In der model welt heißen frauen die nicht mager sind curvi model. Wenn mädchen eine hose mit 40 passen finden sie sich zu fett .das muss geändert werden. Das junge mädchen und jungs trotz gesundem gewicht, also z.b 75kg wiegen nicht an abnehmen denken sollen.

Vor 14 Stunden
Ebko La Mancha
Ebko La Mancha

Naja. Ich gebe dir in vielen Punkten recht, aber natürlich gibt es hier patriachale Strukturen aber nicht so wie die Pummelfee das meint. Dennoch gibt es diese, denk nur daran dass ein mehrheitlich männlich besetzter Bundestag über das Thema Abtreibung entscheidet. Und natürlich leiden auch Männer unter patriachalen Strukturen.

Vor 14 Stunden
DennaFelurian
DennaFelurian

Hey Sashka, ich finde auch, dass die Body Positivity Bewegung völlig aus dem Ruder gelaufen ist und dass Jules sich einfach nicht kritisch genug damit auseinandersetzt. Über das Patriarchat zu sagen, dass es das nicht gibt, ist allerdings etwas zu voreilig beurteilt. Natürlich gibt es das. Es geht beim Feminismus im Übrigen (breaking news) nicht darum, Männer zu hassen und immer zu sagen, die hätten es ja besser. Wenn man sich nur ein kleines bisschen mit dem Thema beschäftigt, merkt man, dass eben auch Männer unter dem Patriarchat leiden. Beispielsweise wie du selbst sagst, dass dünne Männer als weniger attraktiv gelten oder diese komischen Aussagen wie "Männer dürfen nicht weinen oder Gefühle zeigen, weil das nicht männlich ist", etc. Und genau darum geht es beim Feminismus: ALLE gleich zu stellen (bezieht übrigens auch Rassismus und jegliche Art von Diskriminierung mit ein).

Vor 14 Stunden
Nora Crown
Nora Crown

Ich schau deine Videos wirklich gerne und du hast in so vielem Recht, aber wir leben einfach immer noch in patriarchalischen Strukturen. Hier unterscheidet sich Gesetzgebung (fast komplette Gleichberechtigung) und wie es tatsächlich seit Jahrhunderten gelebt wird. Bitte versuch dich diesbezüglich nochmal weiterzubilden.

Vor 14 Stunden
Julii Brooks
Julii Brooks

6:52 wow...diese aussagen hilfe..woher weist du das sie es nicht wurde? diese aussage ist anmaßend und persönlich abwertend..

Vor 14 Stunden
Lila Hoffmann
Lila Hoffmann

Einfach Kuss

Vor 14 Stunden
Elena Voight
Elena Voight

Ungesunde coping mechanisms, wie essen, selbstverlet**** sind das aller erste was bei so einer psychischen Krankheit angegangen werden. Denn nur wenn man tatsächlich stabil ist und gesunde Wege gefunden hat mit Stress, trigger und Depressionen umzugehen kann man tatsächlich die Traumatherapie anfangen um am waren Kern der ptbs zu arbeiten. Also für mich klingt das alles irgendwie nach ner Ausrede. Und na klar kann sich ein solches Verhalten nicht von heute auf morgen ändern, aber wenn man die Arbeit rein steckt und es wirklich will geht das.

Vor 14 Stunden
Marli Al Qaranbash
Marli Al Qaranbash

Sashka, ich gucke alle deine Videos aber du behauptest Jules sei nicht wissenschaftlich fundiert und gleichzeitig sagst du, dass es ein erwiesenes Patriarchat in Deutschland nicht gibt. Um ehrlich zu sein ziemlich lächerlich 😅

Vor 14 Stunden
Kim
Kim

Ich muss immer wieder Pause machen, wenn sie spricht. Sie unterbricht sie Gesprächsteilnehmer am laufenden Band und verbietet ihnen sogar den Mund, wenn Sie sich äußern möchten. W O W. Anstrengend. Sie verkörpert genau das, was sie an der Gesellschaft kritisiert: keine Reflexion, Diskriminierung, Pauschalisierung, fehlende Sensibilität und Sexualisierung. 🤷‍♀️

Vor 14 Stunden
Julii Brooks
Julii Brooks

ich finde dieses video sehr undifferenziert..finde ich einfach schade wirklich!

Vor 14 Stunden
celine keller
celine keller

Danke Sashka! Tolles Video, finde Jules argumentiert nicht Objektiv und Neutral sondern einfach nur emotional nach ihren Erfahrungen nach, sie redet echt viel Stuss was einfach nicht stimmt, danke das du mit deinem Video aufklärst!

Vor 14 Stunden